Umweltverbände bereiten sich auf Protestaktionen vor
Castor-Transport rollt am Mittwoch

ddp/dpa ANKLAM. Der Castor-Transport vom stillgelegten Kernkraftwerk Rheinsberg nach Lubmin wird am 9. Mai rollen. Das sagte der Einsatzleiter von Polizei und Bundesgrenzschutz, Klaus Wils, am Montag in Anklam. Angaben zur Uhrzeit wurden zunächst nicht gemacht. Der Zug werde von Rheinsberg nach Neubrandenburg und weiter über Pasewalk in Richtung Norden fahren. Menschenansammlungen und andere Aktionen auf den Schienen werde die Polizei nicht dulden.

Am Sonntag hatten rund 350 Castor-Gegner gegen den bevorstehenden Transport von 246 Brennstäben demonstriert. Zahlreiche Umweltgruppen bereiten sich auf unterschiedlichste Protestaktionen längs der Strecke vor. Das radioaktive Material ist in vier Castor-Behältern deponiert und auf einem Zug abfahrbereit verladen. Das erste DDR-Atomkraftwerk in Rheinsberg war Anfang der 90er Jahre aus Sicherheitsgründen abgeschaltet worden. Die Anlage wird derzeit demontiert. In einigen Jahren soll der Standort nur noch eine grüne Wiese sein. Die Atomkraftgegner sind zwar für den Abbau des Kraftwerks, haben aber Sicherheitsbedenken beim Transport der Brennelemente. Die Castor-Behälter seien ungeeignet, und Lubmin sei nicht ausreichend gegen Flugzeugabstürze, terroristische Anschläge, Hochwasser und Erdstöße gesichert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%