UN-Generalsekretär fordert Respektierung der Menschenrechte
Annan schlägt Eingreiftruppe vor

Angesichts des seit 19 Monaten anhaltenden blutigen Konflikts im Nahen Osten hat UN-Generalsekretär Kofi Annan die Entsendung einer Eingreiftruppe gefordert.

dpa GENF. Die Situation sei so gefährlich und die humanitäre Lage so beängstigend, dass eine Eingreiftruppe vorgeschlagen werden sollte, sagte Annan am Freitag in Genf vor einem Treffen mit UN-Menschenrechtskommissarin Mary Robinson.

Annan ging nicht auf die Zusammensetzung einer solchen Truppe ein. Als deren Ziel bezeichnete er die Schaffung eines Klimas der Sicherheit sowie der Voraussetzungen für Verhandlungen.

Die Palästinenser verlangen seit langem die Entsendung einer internationalen Eingreiftruppe zur Deeskalation des seit knapp 19 Monaten anhaltenden blutigen Konfliktes mit Israel. Israel lehnt bislang sowohl internationale als auch UN-Beobachter ab, würde aber der Entsendung einer zahlenmäßig begrenzten Zahl von US-Beobachtern zustimmen.

Annan hatte zuvor vor der UN-Menschenrechtskommission den israelischen Ministerpräsidenten Ariel Scharon und Palästinenserpräsident Jassir Arafat aufgefordert, umgehend und öffentlich ihre Respektierung der Menschenrechte und des humanitären Völkerrechtes zu erklären.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%