Und nach der WM?
Jobberatung für unsere Nationalspieler

Einige haben die Ehre, Deutschland bei der WM in Korea und Japan zu vertreten. Reichen ihre Qualifikationen aber auch, um später in der Wirtschaft Fuß zu fassen?

Sie rackern wie die Besessenen, jagen dem Erfolg hinterher für Verein, Ego und Millionen-Gehälter: Fußballprofis. Einige haben die Ehre, Deutschland bei der WM in Korea und Japan zu vertreten. Reichen ihre Qualifikationen aber auch, um später in der Wirtschaft Fuß zu fassen? Eine echte Steilvorlage für das internationale Beratungsunternehmen Heidrick & Struggles. Senior Partner und BVB-Fan Bruno J. Weidl, 44, sieht für den "Transfer" der Nationalelf fantastische Perspektiven.

Oliver Kahn, 32 - FC Bayern

Weltbester Torhüter, bestbezahlter Spieler der Bundesliga mit 5 Mio. Euro/Jahr, hat Wirtschaftswissenschaften studiert, ungestüm, reaktionsschnell, erledigt beim Golfen per Handy Aktiengeschäfte, laut Bayern-Manager Uli Hoeneß der "Prototyp des Profis".

Prognose: Vorstandsvorsitzender Deutsche Börse AG
Begründung: Führungspersönlichkeit, exzellentes Börsen-Know-how, motivationsstark.

Sebastian Kehl, 22 - Borussia Dortmund

Abi, wollte als Kind Priester werden, im Hotel der Eltern groß geworden, mit 16 für den Fußball von zu Hause ausgezogen, talentiert, ehrgeizig, Arbeitstier. Sein selbstbewusstes Auftreten legen ihm einige als Arroganz aus.

Prognose: Nachfolger von Vereinsmanager Michael Meier beim BVB in 15 Jahren
Begründung: Dienstleistungsorientiert, kommunikativ, selbstbewusst, ehrgeizig, guter Rhetoriker.

Thomas Linke, 32 - FC Bayern

Abi, kompromisslos, zweikampfstark, ist in der Lage, auch Weltstars kalt zu stellen, kopfballstark. Motto: "Immer positiv denken." Gehört zu den unauffälligen Spielern im Bayern-Starensemble, Schlagzeilen über ihn gibt es so gut wie nie.

Prognose: Leiter Finanzen und Rechnungswesen im Regionalbüro Bayern der Allianz
Begründung: Solide, fleißig, geradlinig, ehrlich, intelligent

Christian Ziege, 30 - Tottenham Hotspur

Nach der 12. Klasse Schule abgebrochen. Lieblingsfächer: Geschichte und Geographie. Spielte in München, Mailand und drei englischen Clubs. Sein Lebensmotto: "Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!" Trägt seine Kinder als Tätowierung sozusagen ständig bei sich. Unterstützt finanziell fußballerische Jugendarbeit und Kinderhilfsprojekte.

Prognose: Leiter eines SOS-Kinderdorfs
Begründung: Karitativ, kinderlieb, idealistisch.



Fußball ist ein Riesengeschäft: Sportartikelhersteller, Anlageberater, Marketingmanager, Versicherungsfachleute und viele andere verdienen kräftig an der Sportart. Einen Branchenreport zur Fußball-WM lesen Sie in der neuen Ausgabe von Junge Karriere - Kennen Sie schon das Mini-Abo?



Michael Ballack, 25 - Bayer Leverkusen

Abitur, hat sich trotz des legendären Unterhaching-Eigentors zum Führungsspieler entwickelt, gilt als Leitfigur der Saison, liebste Position: defensives Mittelfeld, genießt jeden Tag als Fußballer, weil "ich weiß, dass ich diesen Job nicht ewig ausüben kann". Vielseitig: kann genauso gefährliche Flanken schlagen wie abgeklärt Tore schießen. Liebt Mercedes-Autos.

Prognose: Manager des McLaren/Mercedes-Rennstalls
Begründung: Extrovertiert, dynamisch, positive Ausstrahlung, Macher.

Bernd Schneider, 28 - Bayer Leverkusen

Mittlere Reife, hat Lehre zum Zerspannungsmechaniker abgebrochen. Galt 2001 als der "Edeljoker". Stärken liegen in der Offensive, hat aber eine positive Einstellung zur Defensive gelernt. Geld ist Ausgleich für weitgehenden Verzicht auf Privatsphäre, keine geregelten Arbeitszeiten, oft unterwegs, muss spielen, wenn der größte Teil der Bevölkerung frei hat. Liebt Computerspiele, Squash, Galopprennen - und sein Handy.

Prognose 1: Franchise-Nehmer Pizza-Hut in Leverkusen
Prognose 2: Program Manager Work-Life-Balance bei der Bayer AG
Begründung: Ehrlicher Arbeiter, glaubwürdig, gute Balance von Geschäfts- und Privatleben.

Carsten Ramelow, 28 - Bayer Leverkusen

Mittlere Reife, wollte Polizist werden. Antreiber im Mittelfeld, taktisch diszipliniert, sorgt für Ordnung, spielt wenig spektakulär: unauffällig, aber effektiv. Wirkt immer ein wenig temperamentlos.

Prognose: Leiter des Kreisverwaltungsreferats (Lizenzgeber für Gastronomie, Stadtreinigung usw.)
Begründung: Unauffällig, effizient, produktiv, zieht Fäden im Hintergrund.

Jens Jeremies, 28 - FC Bayern

Industriemechaniker, wankelmütig, bewahrt Spielübersicht, seine Gewohnheiten: "Ich habe alle Laster: Essen, Trinken, Rauchen und Frauen."

Prognose: Geschäftsführer einer Sport- und Bowling-Bar
Begründung: Zockertyp, Macher, hart im Nehmen und Geben.

Dietmar Hamann, 28 - FC Liverpool

Abitur, schrieb Fußballgeschichte, weil er im Oktober 2000 das letzte Tor im legendären Wembley-Stadion schoss. Geschickter und unermüdlicher Mittelfeldspieler, kopfball- und charakterstark. Ging von Bayern München nach Newcastle, Weltclubs wie Barcelona und Arsenal wollten ihn, entschied sich für Liverpool.

Prognose: Fan-Beauftragter der UEFA für alle Auswärtsspiele der Engländer
Begründung: Multikulturell, durchsetzungsstark, weiß, was er will.

Oliver Neuville, 29 - Bayer Leverkusen

Bürokaufmann. Opa stammt aus Belgien, die Mutter aus Italien, der Vater aus Deutschland, geboren ist der Stürmer in der Schweiz. Spricht fließend Französisch, Italienisch, Spanisch, Deutsch. Schnell, wendig, wirkt schüchtern.

Prognose: Europa-Abgeordneter des deutschen Büromöbelfachhandels
Begründung: Multikulturell, entsprechende Ausbildung.

Oliver Bierhoff, 34 - AS Monaco

BWL-Fernstudium, um Karriere als Consulter zu machen. Schoss bei der EM 1996 das Golden Goal. Gilt als einer der besten Kopfballspieler der Welt mit "Torriecher", hatte aber lange Zeit Ladehemmung, Erfahrung in der Werbung (Telekom, Danone, Quelle, DWS, L?Oréal), Unicef-Botschafter.

Prognose: Vorstand Marketing/Vertrieb bei Markenartikler oder Medienbranche
Begründung: Extrovertiert, kommunikativ, telegen, betriebswirtschaftliches Know-how, Sympathieträger.

Carsten Jancker, 27 - FC Bayern

Mittlere Reife. 1,93 Meter groß, stark, glattrasierter Schädel - der Schrecken für die gegnerische Abwehr. Durchsetzungsstark, guter Techniker und Kopfballspieler. Gilt als arrogant, unhöflich und rücksichtslos auf dem Platz. Der "böse Bube der Bundesliga" hat Imagekorrekturen nötig. Lebensmotto: Jeder, der denkt, etwas erreicht zu haben, hat aufgehört, etwas zu werden.

Prognose: Geschäftsführer der Disko P1
Begründung: Groß, stark, direkt, sagt, was er denkt, sucht sich seine Gäste selber aus.

Miroslav Klose, 23 - FCK



Liebte es, in seiner Lehre zum Zimmermann mit freiem Oberkörper auf den Dächern rumzuturnen. Zurückhaltend, bescheiden, fährt lieber A3 als Porsche und Mercedes. Mag das Landleben und kann sich nicht vorstellen, in einer Großstadt zu leben. Macht gerne Extra-Training. Schießt Tore, wenn?s drauf ankommt.

Prognose: Winzer in der Pfalz
Begründung: Bodenständig, landlebenorientiert, anpackend.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%