Archiv
Unfall bringt Schumacher nicht ins Grübeln

Rekord-Champion Michael Schumacher ist auch nach seinem Monza-Crash noch voll motiviert und denkt nicht an ein vorzeitiges Karriereende.

dpa HAMBURG. Rekord-Champion Michael Schumacher ist auch nach seinem Monza-Crash noch voll motiviert und denkt nicht an ein vorzeitiges Karriereende.

"Wichtig ist, dass die Ursache für den Reifenplatzer analysiert wird. Ansonsten habe ich keine wirklichen Blessuren, daher bringt mich das auch nicht ins Grübeln", erklärte der siebenmalige Formel-1-Weltmeister auf seiner Homepage. Vier Tage nach dem Schock auf dem Hochgeschwindigkeits-Kurs gab der Kerpener allerdings zu: "Ich bin glimpflich davon gekommen in Anbetracht dessen, was passiert ist."

Beim Großen Preis von Italien will Schumacher wieder Vollgas geben. "Wir hoffen natürlich, dass wir diese bis jetzt so wunderbare Saison fortsetzen und in Monza noch einen draufsetzen können. Es wird kein Zuckerschlecken werden, so viel haben wir beim Testen gesehen. Die anderen Teams sind nah dran, daher wird es eng werden", meinte der Ferrari-Star und baut auf die Unterstützung der Tifosi.

"Wir haben natürlich ein Heimrennen, das motiviert immer noch ein bisschen mehr. Ich kann zwar nicht versprechen, dass es für den Sieg reichen wird - das ist schließlich Sport hier. Aber ich kann wie immer versprechen, dass jeder einzelne von uns alles aus sich rausholen wird, damit am Nachmittag die große Party steigen kann."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%