"Ungesunde Informationen" verhindern
Neue Software zur Kontrolle des Internet in China

Reuters PEKING. Eine Software der chinesischen Polizei soll Internet-Surfern den Zugang zu "Sekten, Sex und Gewalt" sperren. "Die Software 'Internet-Polizei 110" ist gestern veröffentlicht worden", sagte ein Polizeisprecher der am Dienstag. Sie solle das Internet "säubern" und verhindern, dass Nutzer "ungesunde Informationen" von einheimischen oder ausländischen Websites erhielten, sagte der Sprecher. Er machte keine Angaben dazu, ob Internet-Nutzer dazu verpflichtet werden sollen, die Software einzusetzen.

Die chinesische Regierung versucht seit längerem, einheimischen Surfern den Zugang zu Informationen zu sperren, die sie für politisch schädlich hält. Dazu gehören ausländische Medien, Menschenrechtsgruppen, Exil-Tibeter und die "Falun Gong"-Gemeinde, die in China als "Sekte" verboten ist. Einige Gruppen umgehen diese Sperren jedoch mit technischen Mitteln.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%