UNIFIL-Stationierung zugestimmt
UNO-Truppen sollen am Mittwoch in Südlibanon einrücken

Israel habe seine Grenzverletzungen beendet und der Libanon habe der Stationierung der UNIFIL zugestimmt, schrieb Annan am Montag (Ortszeit) in einem Brief an den UNO-Sicherheitsrat

Reuters NEW YORK. Die UNO-Friedenstruppe UNIFIL wird nach Angaben von UNO-Generalsekretär Kofi Annan am Mittwoch in den Südlibanon einrücken. Israel habe seine Grenzverletzungen beendet und der Libanon habe der Stationierung der UNIFIL zugestimmt, schrieb Annan am Montag (Ortszeit) in einem Brief an den UNO-Sicherheitsrat. Die UNO-Truppen würden am Mittwoch in das ehemals von Israel besetzte Gebiet einrücken und libanesische Einheiten würden sofort folgen.

Nach Angaben Annans hatten der libanesische Präsident Emil Lahud und Ministerpräsident Selim el Hoss in einem Gespräch mit dem UNO-Sondergesandten Terje-Roed Larsen der vollständigen UNIFIL-Stationierung zugestimmt. UNIFIL-Kommandeur Generalmajor Seth Kofi Obeng habe die Einzelheiten des Militäreinsatzes mit der libanesischen Armee erörtert.

Annan hatte zuvor gesagt, bisher sei die UNO nicht vorgerückt, weil erst alle Unklarheiten beseitigt und alle Beschwerden über Grenzverletzungen geklärt werden müssten. Die nördlich der früheren Besatzungszone stehende Truppe ist Annan zufolge derzeit 5000 Mann stark.

Annan hatte dem Sicherheitsrat vorgeschlagen, die UNIFIL auch dann im Grenzgebiet zu lassen, wenn die libanesische Armee nachgerückt ist. Nach dem Abzug der Israelis stießen rasch Kampfverbände der radikalislamischen Hisbollah und Amal nach. Besonders die Hisbollah hatte erbittert gegen die israelischen Besatzungstruppen gekämpft.

Israel hatte den äußersten Süden des Libanon nach der Invasion 1978 als Pufferzone behalten - erst zur Abwehr von Angriffen der Palästinenser und dann der Hisbollah. Die Verluste Israels waren zuletzt jedoch hoch. Am 24. Mai schließlich verkündete Israel die Erfüllung der 22 Jahre alten Abzugsresolution des UNO-Sicherheitsrates und zog seine Truppe zurück. Am 16. Juni bestätigte Annan den Abzug hinter die Grenze, die nach Landkarten aus dem Jahr 1923 zwischen dem Libanon und dem damaligen Palästina gezogen wurde

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%