United Internet legt zu
Neuer Markt sucht nach Orientierung

Gewinnmitnahmen und ein schwacher Nasdaq-Future haben Händlern zufolge die Kurse am Neuen Markt gedrückt. "Der Markt ist weiterhin orientierungslos", sagte Michael Foeller, Aktienhändler bei Concord Effekten.

rtr FRANKFURT. Entscheidend werde sein, ob die US-Notenbank am Dienstag die Zinsen senke. Zu den Verlierern im Nemax 50 gehörten die Papiere des Discount-Brokers Consors , nachdem Consors-Firmenchef Karl Matthäus Schmidt in Zeitungsinterviews vor einem schwach verlaufenen ersten Quartal gesprochen hatte. Deutlich im Plus waren dagegen nach Vorlage von Geschäftszahlen die Titel von United Internet und Lycos Europe.

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index gab 2,94 Prozent auf 1807 Punkte ab, die im Nemax 50 zusammengefassten Blue Chips verloren 3,78 % auf 1726 Zähler. Der Nasdaq-100-Future notierte 14,5 Punkte im Minus bei 1820 Zähler.

Foeller sagte, der Nemax 50 könne bis Ende der Woche auf unter 1600 Zähler fallen, wenn die US-Zinsen unverändert blieben und einige schlechte Unternehmensnachrichten hinzukämen. Bei einer Zinssenkung könnten die Kurse allerdings auch wieder über 1900 steigen. Ein anderer Händler sagte, wenn die US-Notenbank die Zinsen unverändert lasse, bliebe der Neue Markt in den nächsten Wochen ohne Impulse. Die Umsätze blieben am Montag Händlern zufolge dünn. Die Investoren verhielten sich "sehr skeptisch und abwartend", hieß es.

Von den fünfzig Werten des Auswahlindexes waren am Mittag nur drei im Plus. Die Aktien der Beteiligungsgesellschaft United Internet legten knapp acht Prozent auf 3,93 Euro zu, nachdem das Nemax 50-Unternehmen im ersten Quartal seinen Vorsteuerverlust bei steigendem Umsatz verringerte und dabei die Erwartungen von Analysten übertraf. "Ich finde acht Prozent im Plus schon bemerkenswert bei einem Nemax50, der über 3,6 Prozent im Minus ist," sagte ein Händler. Ein anderer Marktteilnehmer sagte dagegen, ein Plus von acht Prozent sei bei einem Wert, der unter vier Euro stehe, nicht besonders aussagekräftig.

Zu den Verlieren im Nemax50 gehörten nach pessimistischen Äußerungen von Vorstandschef Schmidt die Aktien des Discountbrokers Consors . Die Firma erwarte auf Grund der müden Märkte "kein Wachstum wie im Boomjahr 2000". Händler bezeichneten dies als absehbar. Die Online-Broker litten unter dem Rückzug der Privatanleger vom Neuen Markt, sagten sie. Das Ordervolumen sei deutlich zurückgegangen und damit die Umsätze der Broker. Die Titel verloren knapp acht Prozent auf 26,86 Euro. Consors will am Dienstag Zahlen für das erste Quartal vorlegen. Die Titel des Halbleiterherstellers ce Consumer Electronic setzten ihre Talfahrt vom Freitag fort und verloren 12,7 Prozent auf 9,15 Euro. Händler sagten, der Kurs leide weiter unter den gesenkten Prognosen. Am Freitag hatte sich das Unternehmen zurückhaltend zu den Umsatz- und Gewinnerwartungen für das laufende Jahr geäußert. Am breiten Markt lagen die Aktien von Lycos-Europe zeitweise um mehr als 13 Prozent im Plus. Der Internetportal-Betreiber hat nach eigenen Angaben seinen operativen Verlust im dritten Quartal des Geschäftsjahrs 2000/2001 im Vergleich zum zweiten Quartal deutlich verringert. Am Mittag notierten die Aktien noch 8,88 Prozent im Plus bei 1,84 Euro. Kräftig unter Druck gerieten hingegen die Aktien von Advanced Photonics (Adphos) , nachdem das Unternehmen seine Prognosen für das Geschäftsjahr 2001 zurückgenommen hat. Die Titel verloren zeitweise 66 Prozent an Wert und stürzten mit 8,72 Euro auf ein neues Allzeittief.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%