Archiv
United Internet profitiert von boomenden Geschäft bei Kernmarken

Der Internetdienstleister United Internet hat im zweiten Quartal von einem boomenden Geschäfts mit den Kernmarken 1 & 1 Internet, GMX und Schlund+Partner profitiert. In der Produktsparte stieg der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) im ersten Halbjahr um 52 % auf 51,6 Mill. €, teilte das Tecdax-Schwergewicht am Freitag in Montabaur mit. Analysten hatten mit einem geringeren Anstieg gerechnet. Der Umsatz im Produktgeschäft kletterte bis Ende Juni um 20,5 % auf 167,1 Mill. €.

dpa-afx MONTABAUR. Der Internetdienstleister United Internet hat im zweiten Quartal von einem boomenden Geschäfts mit den Kernmarken 1 & 1 Internet, GMX und Schlund+Partner profitiert. In der Produktsparte stieg der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) im ersten Halbjahr um 52 % auf 51,6 Mill. ?, teilte das Tecdax-Schwergewicht am Freitag in Montabaur mit. Analysten hatten mit einem geringeren Anstieg gerechnet. Der Umsatz im Produktgeschäft kletterte bis Ende Juni um 20,5 % auf 167,1 Mill. ?.

Das boomende Produktgeschäft, das im ersten Halbjahr rund 70 % sowie 92 % des Ebitda-Gewinns ausmachte, habe die schwächere Entwicklung der beiden kleineren Geschäftsfelder "Outsourcing" und "Online-Marketing" mehr als kompensiert. Insgesamt setzte United Internet in den ersten sechs Monaten 238,8 (Vorjahr: 197,7) Mill. ? um und verdiente dabei vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) 55,8 Mill. ? - plus 47 % im Vergleich zum Vorjahr. Der Gewinn je Aktie legte von 0,27 auf 0,46 ? zu. Die Gewinngrößen übertrafen die Analystenerwartungen deutlich.

"Das operative Geschäft läuft ausgezeichnet", Unternehmenschef und Großaktionär Ralph Dommermuth. "Wir konnten Umsatz und Ergebnis zu neuen Rekordmarken führen und damit die besten Werte unserer Firmengeschichte erzielen. Der stabile Anstieg der kostenpflichtigen Kundenverträge ist die Basis für unser weiteres Wachstum." Ende Juni hatte United Internet 3,15 Mill. bezahlte Abonnements. "Somit konnten wir in diesem Jahr bereits 350 000 neue Kundenverträge gewinnen", sagte Dommermuth. Bis zum Jahresende peilt das Unternehmen weiterhin 3,5 Mill. an.

"Die Nachfrage nach Breitband-Zugängen (DSL) ist unverändert hoch. Unser neues Komplettangebot inklusive DSL-Anschluss gibt unserem Geschäft zusätzliche Impulse. Auch der Webhosting-Bereich wächst stark. Wachstumsmotor ist hier vor allem das Auslandsgeschäft", sagte Dommermuth. Mit 825 000 Breitband-Kunden (Ende Juni) ist United Internet in Deutschland hinter der Deutschen Telekom die Nummer zwei im DSL-Markt. Bis Jahresende sollen es 970 000 sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%