Archiv
United Labels kann Prognose nicht halten und will sparen

Der Vermarkter von Comicprodukten leidet unter der Zurückhaltung der Konsumenten.

rtr FRANKFURT. Der Lizenzvermarkter von Comicprodukten United Labels erwartet nach eigenen Angaben 2002 einen Umsatz von 40,116 Mill. ? und ein positives Ergebnis vor Steuern und Zinsen von 1,574 Mill. ?. Einsparungen solle es vor allem beim Personal, im Marketing und im Investor Relation-Bereich geben, sagte Vorstandschef Peter M. Boder am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Frankfurt. Am Morgen hatte United Labels mitgeteilt, auf Grund der konjunkturellen Entwicklung und der Kaufzurückhaltung der Verbraucher seine Planungen für 2001 nicht zu erreichen. Demnach werde nun ein Umsatz von 32 Mill. ? statt zuvor prognostizierter 46 Mill. ? erwartet und mit einem negativen Ebit von neun Mill. ? statt eines bisher geplanten Gewinns von fünf Mill. ? gerechnet.

Nachdem die Aktie zu Handelsbeginn auf ein Jahrestief gefallen war, erholte sie sich im Verlauf wieder etwas und notierte um 10.44 Uhr MEZ mit 34 % im Minus bei 4,50 ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%