"Unsere Chancen sind so groß wie nie"
Gabriel Batistuta - der optimistische Argentinier

Seine Biographie "Batigol tells Batistuta" ist längst geschrieben, nur ein Kapitel fehlt bislang: Gabriel Batistuta möchte in seiner Karriere einmal Fußball-Weltmeister werden.

sid BUENOS AIRES. Zweimal nahm der Torjäger bereits Anlauf, doch sowohl 1994 in den USA als auch 1998 in Frankreich reichte es nicht. "Doch nie zuvor waren unsere Chancen so groß wie in diesem Sommer. Wir werden alle Karten auf den Tisch legen", tönte Batistuta selbstbewusst.

Sein Tief nach einer langwierigen Knieverletzung hat er überwunden und strotzt wieder voller Tatendrang. Auf den Torjäger von AS Rom, der vor zwei Jahren vom AC Florenz für die stolze Ablösesumme von rund 35 Millionen Euro in die Haupstadt wechselte, ruhen die Hoffnungen der Fans in seiner Heimat.

Der "Erzengel Gabriel", wie er in Anlehnung an seine lange Haarpracht genannt wird, ist in Argentinien ein Idol, obwohl seine Karriere erst spät begann. Am 1. Februar 1969 geboren, wechselte Batistuta im Alter von 17 Jahren vom Basketball zum Fußball. Zwei Jahre späte debütierte er in der argentinischen Profiliga und gewann mit den Newell?s Old Boys die südamerikanische Klub-Meisterschaft.

1991 zog es ihn nach den Stationen River Plate und Boca Buenos Aires in Richtung Florenz in die italienische Serie A. Erst nach acht Jahren in der Toskana mit einem zwischenzeitlichen Gastspiel in der Zweitklassigkeit wechselte Batistuta nach Rom, wo er immerhin 20 Tore zur ersten Meisterschaft seit 1983 beisteuerte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%