"Unsere Waffe"
Coach Jose Antonio Camacho - Spaniens Integrator

Seine Ehrlichkeit und Begeisterung sind offenbar ansteckend: In seiner dreijährigen Amtszeit hat es Spaniens Fußball-Nationaltrainer Jose Antonio Camacho geschafft, die lange Zeit zerstrittenen Nationalspieler endlich zu einer verschworenen Einheit zusammenzuschweißen.

sid MADRID. Die mühselige Arbeit des 91-maligen Nationalspielers löste im ganzen Land eine wahre Euphorie aus und lässt seine so oft im Schatten der erfolgreichen Vereine stehende "Selecion" kurz vor der WM in Japan und Südkorea auf einer Welle der "Furiana Espanola" schwimmen.

"Bei der WM 1998 in Frankreich hat uns der Kampfgeist und die Moral gefehlt, oder einfach gesagt: Unsere Waffe Camacho", sagt Real Madrids Superstar Raul voller Respekt für den 46 Jahre alten Coach.

Mit seiner bulligen und kompromisslosen Art kommt der frühere Weltklasseverteidiger, der in seiner aktiven Zeit mit Real acht Meistertitel, vier Pokalsiege und zweimal den Europapokal gewann, sowohl bei den Fans als auch bei den Spielern glänzend an. "Ich bin stolz, Spanier zu sein. Ich will, dass die gesamte Nation stolz auf das Nationalteam ist", sagt Camacho selbst.

Am liebsten würde der zweifache Familienvater, der bei der Euro 2000 im Viertelfinale noch an Frankreich scheiterte, sein Ziel durch den ersten WM-Titel für die Iberer erreichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%