"Unsichere Marktbedingungen"
Leica Microsystems verschiebt Börsengang

Der Wetzlarer Hersteller optischer Präzisionssysteme Leica Microsystems hat kurzfristig den geplanten Börsengang auf unbestimmte Zeit verschoben.

dpa WETZLAR. Der Wetzlarer Hersteller optischer Präzisionssysteme Leica Microsystems hat kurzfristig den geplanten Börsengang auf unbestimmte Zeit verschoben. Als Grund nannte das Unternehmen am Freitag, "die derzeit unsicheren Marktbedingungen für Neuemissionen". Die Aktien sollten Mitte Oktober in den amtlichen Handel der Frankfurter Wertpapierbörse aufgenommen werden.

Der Umsatz der Leica Microsystems AG lag im vergangen Geschäftsjahr 1999/2000 (31. März) bei 506,2 Mill. Euro (rund 990 Mill. DM). Das mittelhessische Unternehmen ist auf dem Gebiet der Mikroskopie, Bildanalyse, Medizintechnik und Halbleiterindustrie tätig. Bei Leica Microsystems arbeiten weltweit rund 3 600 Menschen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%