Unter den Erwartungen
Bristol-Myers mit Gewinn- und Umsatzrückgang

Der US-Pharmakonzern Bristol-Myers erwartet im ersten Quartal 2002 einen deutlichen Gewinn- und Umsatzrückgang. Das Unternehmen kündigte am Mittwoch nach US-Börsenschluss zugleich an, die "inakzeptable Geschäftsentwicklung" verbessern zu wollen.

Reuters NEW YORK. Der Quartalsgewinn je Aktie werde voraussichtlich im Jahresvergleich um 25 bis 30 Prozent auf 44 bis 47 Cent sinken, teilte der weltweit fünftgrößte Arzneimittel-Hersteller weiter mit. Von Thomson Financial/First Call befragte Analysten erwarten im Mittel 56 Cent.

Auch im Gesamtjahr 2002 erwartet Bristol-Myers einen Rückgang des Gewinns je Aktie von 25 bis 30 Prozent. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch 2,41 Dollar je Anteilsschein Gewinn erzielt. Beim Umsatz rechnet der Konzern mit einem Rückgang um sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Das Pharmageschäft wird nun direkt vom Unternehmenschef Peter Dolan kontrolliert, meldet das Unternehmen.

Der Kurs der Bristol-Myers-Aktie fiel nachbörslich deutlich auf 32,95 Dollar von 37,70 Dollar zu Handelsschluss.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%