Unter Druck
Schwacher Ausblick belastet MAN-Aktien

Ein schwacher Geschäftsausblick auf das laufende Geschäftsjahr 2001 hat die Aktien von MAN am Dienstag Händleraussagen zufolge unter Druck gesetzt. Die Papiere fielen bis zum Mittag in einem festeren Gesamtmarkt um 2,27 % auf 31,42 Euro.

Reuters FRANKFURT. Die Zahlen zum abgelaufenen Rumpfgeschäftsjahr 2000 (Juli bis Dezember) seien zwar gut gewesen, sagte eine Händlerin. Sie ergänzte aber: "Nicht positiv sind die Erwartungen für 2001 beim Gewinn je Aktie. Die liegen unterhalb unserer Prognosen."

Zu den Aussichten für 2001 hatte MAN am Dienstagmorgen mitgeteilt, beim Ergebnis je Aktie sollte es dem Unternehmen gelingen, den Wert des Geschäftsjahres 1999/2000 von 2,52 Euro zu erreichen. Allerdings werde es im laufenden Geschäftsjahr vor dem Hintergrund konjunktureller Unsicherheiten schwierig, das gute Konzernergebnis vor Steuern des Jahres 1999/2000 (zum 30. Juni) von 668 Mill. Euro wieder zu erzielen. Für das abgelaufene Rumpfgeschäftsjahr 2000 nannte MAN für den Konzern ein im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 16 % höheres Vorsteuerergebnis von 264 Mill. Euro.

Die MAN-Aktie erreichte im Januar vergangenen Jahres ein 14-Monats-Hoch bei 39,95 (korrekt) Euro. Im Oktober 2000 markierte das Papier ein Zwölf-Monats-Tief bei 26,35 (korrekt) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%