Archiv
Unterhaltungsbranche: Boden noch nicht erreicht

Unterhaltungswerte wurden durch die Anschläge in den USA ausgesprochen hart getroffen. Am Donnerstag gerieten vor allem die Aktien von Walt Disney verstärkt unter Abgabedruck. Ein institutioneller Investor sorgte mit einem großen Verkaufsauftrag bei der Aktie für einen erneuten Kursrutsch. Die Analysten der ABN Amro stufen den gesamten Unterhaltungssektor weiterhin mit "untergewichten" ein.

Auch wenn der Zeitpunkt zum Wiedereinstieg in den Sektor vielleicht gar nicht in so weiter Zukunft liegt, sprechen zahlreiche Faktoren doch für kurzfristige Zurückhaltung. Mit den Ertragsprognosen unter Druck, keiner wirklichen Transparenz, was die zukünftige Entwicklung betrifft, und einer anhaltenden Rezession im Markt für Werbeeinnahmen, sollten Investoren am sicheren Ufer bleiben.

Obwohl die Ertragsschätzungen bereits kräftig gesenkt wurden, dürften weitere Revidierungen anstehen. Der Analyst senkt daher erneut die Prognosen für AOL Time Warner, Fox Entertainment, Viacom und Walt Disney. Nur längerfristig orientierte Investoren sollten auf dem aktuellen Kursniveau vereinzelt zugreifen. Dabei sollte man sich auf die Aktien von AOL Time Warner, Fox oder MGM konzentrieren. Sowohl die Aktien von Viacom als auch Walt Disney seien auch auf längere Sicht nur haltenswert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%