Unterkühlung
Anakonda-Schlange auf Essener Postamt entdeckt

Laut Polizeibericht hatten die Postbeamten durch Luftlöcher in einem Paket das Tier entdeckt.

WiWo/ap ESSEN. Eine 130 Zentimeter lange Anakonda-Schlange hat am Dienstag auf einem Essener Postamt Aufregung verursacht. Laut Polizeibericht hatten die Postbeamten durch Luftlöcher in einem Paket das Tier entdeckt. Die Polizisten erhielten über das Veterinäramt Schützenhilfe. Ein Herpitologe aus Mülheim ordnete die gelbe Schlange der Gattung Eunectes notaeus zu.

Es handelte sich um eine Riesenschlange aus tropischen Sumpfgebieten, die sich eigentlich von Fischen, Lurchen, Schildkröten, Kaimanen, Vögeln und Kleinsäugern ernährt. Der Experte nahm das unterkühlte Tier mit, um sie wieder fit zu machen. Dem bekannten Absender droht eine Strafanzeige wegen Verstößen gegen die Bundesartenschutzverordnung und das Tierschutzgesetz, hieß es im Polizeibericht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%