Unternehmen Klassenverbleib
1. FC Köln mit fünf neuen Spielern

Das "Unternehmen Klassenverbleib" hat für die Fußball-Profis des 1. FC Köln nur 32 Tage nach dem Zweitliga-Finale begonnen. Am Donnerstag bat Trainer Friedhelm Funkel seinen 25-köpfigen Bundesliga-Kader zur ersten Übungseinheit.

dpa KÖLN. Der Ukrainer Andrej Woronin fehlte noch: Wegen der EM-Qualifikationsspiele mit seinem Nationalteam darf der vom FSV Mainz 05 ablösefrei an das Geißbockheim gekommene Torjäger und FC-Hoffnungsträger noch bis Anfang Juli Urlaub machen. Im Saisonziel sind sich Funkel und Vereinspräsident Albert Caspers einig: "Drin bleiben."

Die Neuzugänge Mustafa Dogan, Marius Ebbers, Jörg Heinrich, Sebastian Schindzielorz und Stefan Wessels präsentierten sich erstmals ihren neuen Fans. Rund 1000 Zaungäste fanden sich am Geißbockheim ein. Die Funkel-Schützlinge traten dabei "oben ohne" auf: Nachdem der bisherige Trikotsponsor VPV dieses Engagement beim ersten Bundesliga-Meister (1964) beendet hat, fehlt dem Aufsteiger noch ein neuer Haupt-Werbepartner. Im Gespräch sind unter anderem ein Textilhersteller ("Tom Tailor") und ein Automobil-Produzent ("Mazda").

Funkel zeigte sich nach dem "Aufgalopp" zufrieden, vor allem mit den Neuen. "Die sind alle sehr erfahren, kennen die Bundesliga gut", stellte er fest. Speziell auf Heinrich und Woronin lasten Erwartungen, die Manager Andreas Rettig bewusst abschwächte: "Andrej hat eine überragende Zweitligasaison gespielt, aber bei ihm müssen wir die Erwartungen tiefer hängen." Heinrich dagegen werde "fußballerisch etwas reißen, da sind wir ganz sicher".

Gegen Borussia Mönchengladbach

Bereits an diesem Freitag bezieht der FC bis zum 2. Juli ein erstes Trainingslager im Ostseebad Dierhagen. Am Sonntag kann Funkel beim PSV Ribnitz-Damgarten seine Profis erstmals unter Wettkampfbedingungen testen. Vom 7. bis 15. Juli nimmt der Kölner Tross in Oberstaufen sein zweites Trainingslager in Angriff, ehe am 16. Juli (20.15 Uhr) der Vorbereitungs-Höhepunkt ins Haus steht: Im RheinEnergieStadion gastiert dann der FC Liverpool.

Ernst wird es am 2./3. August beim Bundesliga-Auftaktschlager gegen den West-Rivalen Borussia Mönchengladbach mit dem ehemaligen FC-Coach Ewald Lienen. Das erste Heimspiel der Aufstiegssaison bestreiten die Kölner eine Woche später gegen den 1. FC Kaiserslautern. Nach dem zweiten Wiederaufstieg in das "Oberhaus" hat der FC bereits mehr als 12 000 Dauerkarten abgesetzt. "Die Erwartungen sind groß", sagte Rettig.

Neben Woronin fehlte auch noch der Schweizer Marc Zellweger. Der an den FC Wil ausgeliehene Abwehrspieler darf ebenfalls länger Urlaub machen, soll sich dabei aber einen neuen Club suchen. Bleibt er dabei erfolglos, stößt er in der kommenden Woche zu seinen Kölner Kollegen

.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%