Unternehmen muss Strafe von 50 000 Euro zahlen
Seniorenheimbetreiber Refugium verlässt Neuen Markt

Der angeschlagene Seniorenheimbetreiber Refugium wird an diesem Mittwoch endgültig aus dem Neuen Markt ausscheiden.

dpa/afx KÖNIGSWINTER/FRANKFURT. "Wir haben das Marktsegment freiwillig verlassen", sagte Unternehmenssprecher Thomas Kleyboldt am Dienstag. Nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens vor einigen Wochen erreicht die Refugium Holding AG damit einen weiteren Tiefpunkt in ihrer Firmengeschichte.

Wie zuvor die Telefonfirmen Teldafax und Gigabell sowie der Rechtevermarkter Sunburst verabschiedet sich eines der ersten am Neuen Markt gehandelten Unternehmen aus diesem Börsensegment. Gehandelt wird die Aktie künftig im so genannten geregelten Markt.

Zum Ausscheiden soll auch die Deutschen Börse sanften Druck ausgeübt haben: Wegen der verspäteten Abgabe eines Quartalsberichts sollte das insolvente Unternehmen eine Strafe von 50 000 Euro zahlen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%