Unternehmen soll forgeführt werden
Insolvenzverwalterin bei Heyde benannt

Das Amtsgericht Friedberg hat die Kronberger Rechtsanwältin Angelika Amend zur vorläufigen Insolvenzverwalterin des ehemalig am Neuen Markt gelisteten IT-Dienstleisters Heyde bestellt.

Reuters FRANKFURT AM MAIN. Das Insolvenzverfahren soll dazu genutzt werden, die Heyde AG von den Altlasten zu befreien und somit den Einstieg eines strategischen Investors zu erleichtern. Das Ziel sei die Fortführung der Gesellschaft. Die Projektarbeit bei den Kunden der Heyde AG und deren Fortführung sei in keinster Weise beeinträchtigt, so das Unternehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%