Unternehmen werben verstärkt auf Webseiten wie Google oder Yahoo
Mit Suchmaschinen auf Kundensuche

Rund 35 Millionen Deutsche surfen im Internet. Ein gewaltiges Potenzial an Kunden, die allerdings die Lust auf Bannerwerbung im Netz weitgehend verloren haben. Werbung auf Suchmaschinen dagegen findet die Mehrheit der Internet- Nutzer akzeptabel, wie die jüngste Internet-Studie der Marktforscher von Fittkau & Maaß zeigt.

HB FRANKFURT/M. Ein Grund, warum Suchmaschinenmarketing für Firmen immer attraktiver wird. Auf 80 Mill. Euro schätzt der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) das Marktvolumen dieses Bereichs - Tendenz stark steigend. Etwa 20 seriöse Marketingagenturen tummeln sich derzeit darin.

Haben bisher vor allem Shops das Thema als Verkaufsinstrument für sich genutzt, so wird die Gruppe der Werbetreibenden immer breiter. Denn Suchmaschinenmarketing ist als Instrument interessant, weil der Nutzer von sich aus aktiv wird, sagt Thomas Eisinger von der Augsburger Web-Marketing-Agentur Explido.

Erfolgreiches Marketing auf Suchmaschinen heißt einmal, dass Unternehmen bei für sie relevanten Suchbegriffen (Keywords) möglichst weit oben in der Trefferliste von Google & Co. erscheinen. Dass das auch mit unseriösen Tricks zu schaffen ist, ist bekannt. Es lohnt sich aber nach Ansicht der Branchenexperten nicht, weil die Suchmaschinen mittlerweile hart eingreifen und solche Unternehmen mit einer Versetzung nach hinten im Index bestrafen.

Der zweite wichtige Bereich sind Textanzeigen, die so genannten Sponsored Links, die neben oder über der eigentlichen Trefferliste die Angebote bewerben. Für die Versandapotheke Doc Morris beispielsweise ist Suchmaschinenmarketing mittlerweile ein sehr wichtiges Instrument der Neukundengewinnnung geworden, wie Marketingleiter Alexander Thun bestätigt. Gute Ergebnisse erzielt das Unternehmen mit eher generischen Keywords, wie beispielsweise "Versandapotheke". Krankheitsbegriffe wie beispielsweise Kopfschmerz haben sich als nicht so zugkräftig herausgestellt.

Obwohl Doc Morris erst im März ins Suchmaschinenmarketing eingestiegen ist, hat sich der Anteil der so genannten Visits, also der Besuche auf der Doc-Morris-Homepage, die über Suchportale kamen, auf über 30 Prozent gesteigert. 63 Millionen Euro hat das Unternehmen im ersten Halbjahr umgesetzt, 12 Millionen mehr als im Vorjahreszeitraum. Mit dem Suchmaschinenmarketing, in das Doc Morris bisher einen fünfstelligen Betrag investiert hat, setzt man laut Thun auch auf ein vergleichsweise preisgünstiges Instrument.

Das wird wohl nicht immer so bleiben, glaubt Christian Vollmert vom Dienstleiter für Suchmaschinen-Marketing Luna-Park in Köln. Denn im Wettbewerb um die beste Platzierung auf Google, Yahoo und Co, sind die Plätze für Textanzeigen zu bestimmten Suchbegriffen mittlerweile ziemlich teuer geworden. Da die Sponsored Links ersteigert werden und pro daraufklickenden Kunden abgerechnet werden, kostet ein Klick schon mal über 10 Euro. "Wenn der Kunde dann nur einen Newsletter anfordert, kann Suchmachinenmarketing eben auch teuer werden", meint Vollmert. Die Firma Explido ermittelt regelmäßig die Preise für bestimmte Kategorien und vergleicht das Preisniveau der so genannten Pay-per-Click-Vermarkter Google, Espotting und Ouverture. Im August am teuersten waren die Bereiche Dienstleistungen und Versicherungen mit Kosten pro Klick von rund drei Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%