Unternehmen will Meldungen nicht kommentieren
Lucent bereitet weiteren Stellenabbau vor

Der angeschlagene US-Telekomausrüster Lucent will nach Angaben aus Kreisen weitere Stellen streichen. Nach dem Abschluss des Programms über frühzeitige Pensionierungen, werde es sicherlich zu einem weiteren Stellenabbau kommen, hieß es am Mittwoch aus unternehmensnahen Kreisen.

Reuters CHICAGO. Dabei könne es sich einige Tausend Arbeitsplätze handeln, hieß es an anderer Stelle. Mehr als 10 000 Lucent-Angestellte haben noch bis zum 10. Juli Zeit, um über das Frühpensionierungs-Angebot zu entscheiden. Die Anzahl der zusätzlichen Stellenstreichungen richte sich nach der Anzahl derer, die dieses Angebot akzeptieren würden, hieß es in den Kreisen weiter. Von dem zusätzlichen Stellenabbau seien höchstwahrscheinlich hauptsächlich die Beschäftigten außerhalb der USA betroffen.

Das Unternehmen selbst wollte sich zu den Angaben aus den Kreisen nicht äußern. Die vorherigen Stellenkürzungen würden wie geplant in die Tat umgesetzt und das Freiwilligen-Angebot würde weiter verfolgt, sagte Lucent-Sprecher Bill Price. Weitere Entscheidungen würden je nach Bedarf getroffen, sagte er weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%