Unternehmensnachrichten werden überhört
US-Blue-Chips profitieren von Konjunkturhoffnung

Die Blue Chips an den New Yorker Aktienmärkten haben am Freitag nach Händlerangaben von der Hoffnung der Anleger auf eine Erholung der US-Konjunktur im kommenden Jahr profitiert. Die Investoren erwarteten, dass die Steuer- und Zinssenkungen die Wirtschaft beleben und die Gewinne der Unternehmen in den nächsten Monaten antreiben würden, sagten Händler.

Reuters NEW YORK. "Der Aktienmarkt ist sechs Monate weiter als die Wirtschaft. Wenn er denkt, es gibt genug Anreize, um uns aus der Rezession zu bringen, wird er die jetzigen Bilanzen ignorieren und nach vorne in Richtung Erholung schauen", sagte Phil Foreman von Evergreen Investment. Die negative Umsatzprognose des Herstellers von Glasfaserkomponenten JDS Uniphase habe dagegen die Technologieaktien belastet und Befürchtungen geweckt, die Technologiekonzerne könnten weiter unter den lahmenden Investitionen leiden, sagten Händler.

Der Dow Jones-Index schloss 0,87 % höher auf 9545,17 Punkten. Kursgewinne bei Honeywell International und United Technologies hätten die Blue Chips unterstützt, sagten Händler. Der Nasdaq-Index lag dagegen mit 0,37 % im Minus auf 1768,98 Zählern. Der marktbreite S&P-500-Index gewann 0,41 % auf 1104,61 Punkte.

Die schwachen Ergebnisse in den Bilanzen des dritten Quartals seien für die Marktteilnehmer keine Überraschung mehr, hieß es auf dem Parkett weiter. Die Investoren nutzten dagegen Kursverluste zum Einstieg. "Wir hatten Steuererleichterungen, die umfangreichsten Zinssenkungen seit langem und eine Marktschwäche seit 18 Monaten", sagte Joseph Williams, Portfolio-Manager bei Commerce Trust Co. "Wenn wir ein Jahr weiter sehen, dann denke ich, die Dinge werden weit besser aussehen."

Im Mittelpunkt des Interesses standen nach Händlerangaben die Rüstungstitel, die im Vorfeld der Vertragsvergabe für den Bau der nächsten Kampfjetgeneration zulegten. Der Rüstungskonzern Lockheed ist neben dem Flugzeughersteller Boeing der vom Pentagon ausgewählte Anwärter auf den bislang größten Rüstungsauftrag der Militärgeschichte zum Bau des neuen Kampfjets. Das Ministerium plant nach früheren Angaben noch im Laufe des Freitags den Gewinner der Ausschreibung bekannt zu geben. Nach Expertenschätzungen könnte der Auftrag ein Gesamtvolumen von mehr als 200 Mrd. $ haben. Lockheed-Aktien zogen rund zwei Prozent auf 49,92 $ an, Boeing kletterten rund fünf Prozent auf 37,68 $. United Technologies verteuerten sich 4,6 % auf 57,01 $.

Belastend für die Technologieaktien habe sich unter anderem die Prognose der JDS Uniphase ausgewirkt, der Umsatz dürfte zweiten Quartal niedriger als im ersten ausfallen, sagten Händler. Das Unternehmen rutschte im abgelaufenen ersten Quartal in die Verlustzone. Die Titel waren der am meisten gehandelte Wert an der Nasdaq und verloren rund zwölf Prozent auf 8,77 $. Auch die Herabstufung der Aktie des Internetunternehmens VeriSign , habe die Stimmung bei den Technologiewerten getrübt. VeriSign gaben rund 20 % auf 42,82 $ nach. Interesse an Biotechnologietiteln nach den Quartalszahlen von Amgen habe die Kurse an der Technologiebörse Nasdaq jedoch gestützt. Die Titel des weltgröten Biotech-Unternehmens legten rund zwei Prozent auf 59,45 $ zu. Der Gewinn im dritten Quartal stieg nach Unternehmensangaben um fünf Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%