Unterstützung bei gut 2700 Punkten: Charttechniker erwarten weiteren Dax-Anstieg

Unterstützung bei gut 2700 Punkten
Charttechniker erwarten weiteren Dax-Anstieg

Das technische Bild des Dax sieht Charttechnikern zufolge gut aus - trotz der aktuellen Kursverluste. Die technischen Analysten sprechen von einer kurzen Verschnaufpause, bevor die Kurse wieder steigen sollten.

vwd FRANKFURT. Sofern die Unterstützung bei 2 730 Punkten halte, werde dem Leitindex gar nichts passieren, so Marcel Mußler von Mußler-Briefe. Darunter sollten kurzfristige Long-Positionen aber erst einmal geschlossen werden. Das derzeitige Rebreak werde sicher nicht zum Fiasko führen, aber ohne die kurzen Longs lasse sich das Ganze entspannter beobachten. Eines sei sicher: Die Kurse wollten ganz klar nach oben.

Dieser Ansicht ist auch Michael Riesner, technischer Analyst der DZ-Bank. Derzeit holten die Aktien kurz Luft, um dann die Rally weiter fortzusetzen. Bis Donnerstagmorgen erwartet Riesner steigende Kurse bis zum Trading Top bei 2 830/50 Zählern. Danach jedoch könne es zu einem erneuten Rückschlag bis auf 2 700 Punkte kommen, warnt der Aktienexperte. Er rechnet mit einer Korrektur bis in die kommende Woche hinein. Aber auch dabei dürfte es sich lediglich um eine Verschnaufpause auf dem Weg nach oben handeln, so Riesner. Der übergeordnete Wochentrend sei "bullish" und die Kaufsignale intakt. Bis Anfang Mai könne sich der Dax an die 3 400 Zähler heranarbeiten.

Riesner zufolge sollten die Versicherer in den kommenden Wochen deutlich zulegen. Bereits jetzt bauten Titel wie Allianz und Münchener Rück eine relative Stärke auf, und die nächste große Aufwärtsbewegung werde von den Versicherern getragen.

Auch Ludwig Gutmann von der Bayerischen Landesbank rechnet mit einer großen Aufwärtsbewegung. Der Sprung über die beiden Abwärtstrendlinien vom Mai und Dezember 2002 sei ein Befreiungsschlag für den Deutschen Aktienindex gewesen. Darüber hinaus habe der Dax zeitgleich auch die umgekehrte Schulter-Kopf-Schulter-Formation überwunden, was ebenfalls auf steigende Kurse deute.

Die momentane Konsolidierung dürfte nach Ansicht Gutmanns bald vorbei sein. In der Zone zwischen 2 660 und 2 760 Punkten sei der Leitindex gut unterstützt. Vermutlich werde der DAX bereits im Laufe des Dienstags seine Aufwärtsbewegung fortsetzen. Wenn der jüngste Kursanstieg keine Bullenfalle gewesen sei, dann könne der Dax in relativ kurzer Zeit bis auf 3 400 Punkte laufen. Der einzig nennenswerte Widerstand auf dem Weg nach oben sei bei 2 860 Zählern, dem Dezember-Tief vergangenen Jahres, auszumachen.

Bei den Einzeltiteln verweist Gutmann auf Siemens. An dem Schwergewicht komme derzeit kein institutioneller Anleger vorbei. Der Kurs sei am Montag bereits über das Hoch vom März gesprungen. Dabei sei ein Gap entstanden, das künftig als Unterstützung dienen dürfte. Ein Widerstand sei bei 46 Euro auszumachen. Nach der Konsolidierung werde es bei Siemens weiter aufwärts gehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%