Unterstützung für Merkel das Wichtigste
Meyer plant "Fünf Punkte Sofortprogramm" für CDU

afp HAMBURG. Der designierte CDU-Generalsekretär Laurenz Meyer plant nach einem Bericht der "Welt am Sonntag" ein "Fünf-Punkte-Sofortprogramm". Damit sollten die CDU wieder in die politische Offensive gebracht sowie Partei und Unions-Bundestagsfraktion stärker miteinander verzahnt werden, berichtete die Zeitung am Freitag vorab. So wolle Meyer etwa die tägliche Abstimmung und die gemeinsame strategische Planung zwischen Partei und Fraktion "ganz oben auf die Tagesordnung" setzen. Als vorrangig wertet Meyer der "WamS" zufolge zudem die Unterstützung von Parteichefin Angela Merkel durch ihn und den Parteiapparat. Er habe die Aufgabe des Generalsekretärs nur angenommen, weil Merkel Parteivorsitzende sei, sagte er der Zeitung.

Ferner plant der künftige CDU-Generalsekretär nach seiner Wahl durch den Parteitag Mitte November eine umfassenden Reform der CDU-Strukturen. Dabei sollten die Rechte der Mitglieder deutlich gestärkt werden, beispielsweise durch Mitgliederbefragungen über das Internet und reguläre Befragungen.

Ein weiterer Punkt des Sofortprogrammes ist den Angaben zufolge die sofortige Wiedererlangung und Verbesserung der Kampagnenfähigkeit der CDU. Es sei ganz entscheidend, dass die Botschaften der CDU die Bürger auch erreichten. Dafür setze er auf eine flexible und effiziente Parteizentrale sowie auf Schulungen der Parteibasis. In diesem Zusammenhang plane Meyer ein verstärktes Engagement der CDU für die bevorstehenden Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, berichtet die "WamS".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%