"Unzureichend positioniert"
LBBW: Enel bleibt "Underperformer"

Enel sei "unzureichend" im europäischen Strommarkt positioniert, begründen die Analysten ihre aktuelle Einstufung.

dpa-afx STUTTGART.Die Landesbank Baden-Württemberg hat die Aktie des italienischen Versorgers Enel als "Underperformer" bestätigt. Wie der Analyst Christian Götz in einer am Montag in Stuttgart veröffentlichten Studie mitteilte, setzte er seine Schätzung für den Gewinn pro Aktie (EPS) des laufenden Jahres von 0,17 Euro auf 0,15 Euro herab. Für 2002 prognostizierte er erstmals einen Gewinn pro Aktie und erwartet hier 0,15 Euro.

Enel sei "unzureichend" im europäischen Strommarkt positioniert, begründete der Experte seine Einstufung. Darüber hinaus dürfe der Wettbewerbsdruck auf dem inländischen Strommarkt weiter steigen; der Strommarkt werde weiter liberalisiert.

"Positiv" sei die Stärkung des Telekommunikationsbereichs: Die Mobilfunk-Tochter Wind wolle die gut positionierte Festnetzgesellschaft Infostrada mit einem Kundenstamm von mehr als 7 Mill. übernehmen und dann an die Börse gehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%