Ursache noch ungeklärt
Frachter brennt lichterloh

Wenige Kilometer vor der englischen Küste ist am Sonntagabend im Ärmelkanal ein Containerschiff mit gefährlicher Ladung in Brand geraten. Erst nach Stunden gelang es britischen Feuerwehrleuten, die Flammen einzudämmen

HB/dpa LONDON. Wie eine Sprecherin der Feuerwehr am frühen Montagmorgen mitteilte, habe man die Ausbreitung des Brandes gestoppt. Die Container, die auch ätzende und brennbare Materialien enthalten sollen, seien nicht mehr von den Flammen bedroht. Verletzte habe es nicht gegeben.

Das Feuer war aus noch ungeklärter Ursache am Abend im Frachtraum der in Antigua registrierten "Wester Till" knapp sechs Kilometer vor der Hafenstadt Beachy Head (East Sussex) ausgebrochen. Zunächst hatten die 13 russischen Besatzungsmitglieder allein versucht, den Brand zu löschen.

Das Schiff, das von Antwerpen nach Tunis unterwegs gewesen sein soll, hatte laut Küstenwache 20 Tonnen "gefährliche Ladung" an Bord. Laut BBC soll es sich um Farben und Lacke handeln. Außerdem habe das Schiff weitere 500 Tonnen Papierprodukte geladen, hieß es.

Zwei Seenotrettungsboote und ein Schiff der Küstenwache waren in der Nacht zum Unglücksort geeilt. Am frühen Montagmorgen wurde noch überlegt, die "Wester Till" in einen Hafen an der englischen Südküste zu bringen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%