Urteil des Landessozialgerichts Rheinland-Pfalz
Förderung von Umschulung auch bei über zweijähriger Dauer

dpa MAINZ. Der Rentenversicherungsträger kann auch dann zur Finanzierung einer Umschulung verpflichtet sein, wenn diese länger als zwei Jahre dauert. Dies entschied das Landessozialgericht (LSG) Rheinland-Pfalz in Mainz in einem am Freitag veröffentlichten Urteil.

Zwar sehe das Gesetz grundsätzlich die zeitliche Begrenzung vor. Der Zugang zu einem Beruf dürfe durch das öffentliche Leistungsrecht aber nicht unmöglich gemacht werden. Voraussetzung sei, dass der neue Beruf nicht in zwei Jahren erlernt werden könne. Eine weitere Bedingung sei, dass dem Betroffenen kein anderer Beruf angeboten werden könne, der seiner Neigung entspreche (Az.: L 4 RA 77/99). Das Gericht gab mit seinem grundlegenden Urteil der Klage einer Erzieherin zu Gunsten der Umschulung zur Ergotherapeutin statt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%