Archiv
US-Aktienmärkte geben zum Handelsstart nach

Die Aktienmärkte in New York sind am Freitag schwächer in den Handel gestartet. Investoren würden vor dem Wochenende Gewinne mitnehmen, nachdem die Märkte am Donnerstag deutlich zugelegt hatten, sagten Händler. Das US-Arbeitsministerium hatte zudem einen deutlichen Anstieg der Arbeitslosenquote mitgeteilt.

rtr NEW YORK. Der Technologieindex Nasdaq gab kurz nach Eröffnung um 0,6 % auf 1735 Zähler nach. Der Industriewerte-Index Dow Jones notierte 0,5 % leichter bei 9215 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500-Index verlor 0,6 % auf 1251 Zähler. Am Vortag hatten die sowohl die Standard- als auch die Technologiewerte an den Börsen deutliche Zuwächse verzeichnet.

Um 14.30 (MEZ) hatte das US-Arbeitsministerium unter anderem einen Anstieg der Arbeitslosenquote in den USA auf 5,4 % im Oktober nach 4,9 % im September mitgeteilt. Damit sei die Zahl der Arbeitslosen auf den höchsten Stand seit Dezember 1996 gestiegen. Von Reuters befragte Analysten hatten für den Berichtszeitraum mit einer Quote von 5,2 % gerechnet.

Die Aktien des Software-Konzern Microsoft gaben um 0,6 % auf 61,43 US-Dollar nach. In dem seit drei Jahren andauernden Kartellverfahren gegen das Unternehmen hatte sich die US-Regierung eigenen Angaben zufolge mit dem Software-Konzern geeinigt. Durch den Vergleich würden Microsoft "weit reichende" Beschränkungen auferlegt, teilte das US-Justizministerium am Freitag in Washington mit.

Die Aktien von Enron fielen um 5,8 % auf 11,30 US-Dollar. Dem Unternehmen war am Donnerstag zunächst ein Kredit von einer Milliarde US-Dollar zugesagt worden. Nachbörslich wurde allerdings die Bonität des Energiebrokers zum zweiten Mal in dieser Woche herabgestuft. Finanztransaktionen des Konzerns sind derzeit Ermittlungsgegenstand der US-Börsenaufsichtsbehörde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%