Archiv
US-Anleger sind ungebremst

Die Wall Street drückt einmal wieder beide Augen zu. Schlechte Nachrichten können Anleger zur Zeit nicht davon abhalten zu investieren. "Buy on bad new, sell on good news" heißt die Regel, die die Investoren hier befolgen. Die Gewinnwarnung vom Mischkonzern 3M sorgte zwar am frühen Morgen zunächst für Unruhe, doch die Investoren besonnen sich schnell.

Die Aktie zählt zur Mittagsstunde zu einem der größten Dow Jones Gewinner. Bereits Ende vergangener Woche schlugen die Anleger trotz Gewinnwarnungen und schlechten Quartalszahlen zu. Der Optimismus auf eine baldige Erholung der US-Märkte sorgt für positive Impulse. Den allgemeinen Markttrend unterstützen erfreuliche Daten von der Konjunkturfront.

Der "Nationale Einkaufsmanager-Index" stieg im Juni stärker als erwartet auf 44,7 Punkte. Analysten und Experten hatten lediglich mit einem Anstieg auf 43 Punkte gerechnet. Damit erreicht der Indikator, der über die Aktivitäten der verarbeitenden Industrie Auskunft gibt, das zweithöchste Niveau seit November vergangenen Jahres. Der tendenziell steigende Indikator deutet somit auf eine Erholung der US-Konjunktur.

Auch die Konsumentenausgaben stiegen im Mai zur Freude der Anleger mit 0,5 Prozent stärker als erwartet. Nach diesen guten Wirtschaftsdaten fällt es den Investoren nicht schwer, über die leicht enttäuschenden Daten zum US-Einkommen hinweg zu sehen.

Zur Stunde zählen neben der Aktie von 3M auch die Papiere von IBM und Johnson & Johnson zu den größten Gewinnern des Dow Jones Index. 3M schreckte die Anleger nur kurz mit der Gewinnwarnung für das zweite Quartal und das laufende Geschäftsjahr auf. Der Mischkonzern, der nicht zuletzt durch die gelben Post-it Zettel bekannt ist, leidet vor allem unter der schwachen Nachfrage in Europa und Asien. Doch die Analysten eilen dem Unternehmen zu Hilfe. Mehrere Experten bescheinigen dem Unternehmen auf lange Sicht Potenzial.

Auch die Chipaktien ziehen an. Und das, obwohl die neuen Zahlen der Branche ernüchternd ausgefallen sind. Der Branchenverband für die Halbleiterhersteller, SIA, gab die weltweiten Absatzzahlen für den Monat Mai bekannt. Demnach sind die verkauften Stückzahlen gegenüber dem Vormonat April um sieben Prozent gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr verbuchten die Hersteller sogar ein Minus von 20 Prozent. Die Analysten von Credit Suisse First Boston gehen nicht davon aus, dass der Juni eine deutliche Besserung gebracht hat. Doch dürfte "das Schlimmste vorbei" sein, was die Auftragsstornierungen der Unternehmen angeht, so die Aktienexperten.

Unterdessen hat Intel am Montag seinen neuen Pentium 4-Prozessor mit einer Verarbeitungsgeschwindigkeit von 1,8 GHz vorgestellt. Dies ist der schnellste Chip aus dem Hause Intel. Die Aktie zählt zu den größten Gewinnern des Nasdaq Index. Die Aktien von Micron Technologies und Texas Instruments gewinnen ebenfalls an Wert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%