US-Aussichten stützen Neuen Markt
Schwergewichte lassen Nemax-Indizes ins Plus drehen

Nach einen Handelsstart in negativem Terrain ist der Neue Markt am Mittwochvormittag ins Plus gedreht und konnte - angeführt von den Schwergewichten - knapp ein Prozent zulegen.

rtr FRANKFURT. "Die guten Aussichten auf die USA stützen den Neuen Markt", sagte ein Händler. Am Vormittag tendierte der Nasdaq-Future, der Anhaltspunkte auf die Eröffnung der amerikanischen Computerbörse liefert, 19 Punkte oder rund ein Prozent fester. Unter anderem hatte am Dienstag nach US-Börsenschluss die Internetfirma Priceline.com mitgeteilt, im zweiten Quartal 2001 bei steigendem Umsatz einen Gewinn auf Pro-Forma-Basis von sechs Cents erwirtschaftet und damit deutlich die Analystenschätzungen von einem Cent übertroffen zu haben. Im Mittelpunkt des deutschen Handels standen nach der Vorlage von Geschäftszahlen T-Online und Intershop.

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index legte bis kurz vor Mittag 0,45 % auf 1285 Punkte zu, die im Nemax50 zusammengefassten Blue Chips gewannen 0,38 % auf 1264 Zähler. Am Vortag hatten beide Indizes knapp drei Prozent zugelegt und sich damit den vierten Handelstag in Folge von den am vergangenenen Mittwoch markierten Tiefständen entfernt. Die US-Technologiebörse Nasdaq hatte den Handel am Dienstag 0,46 % fester bei 2027 Zählern beendet.

T-Online im Blickpunkt

Im Blickpunkt standen die Papiere der Telekom-Tochter T-Online, die sich zeitweise um mehr als drei Prozent auf 9,30 ? erhöhten. Händler sagten, die am Morgen vorgelegten Halbjahreszahlen von Europas größtem Internet-Anbieter lägen am oberen Ende der Analystenerwartungnen. Seit vergangenem Mittwoch hat sich die Aktie bereits um rund 28 % verteuert. Der Verlust hat sich nach Firmenangaben im zweiten Quartal ohne Berücksichtigung von Steuern, Zinsen, Abschreibungen und Amortisationen (Ebitda) auf 56,9 Mill. ? belaufen, nach einem Verlust von 66,4 Mill. ? im ersten Quartal. Kurz vor Mittag standen die Papiere noch 1,34 % im Plus bei 9,10 ?.

Auch die Aktie des Münchener Rechtehändlers EM.TV stieg um knapp zwei Prozent auf 3,75 ?. Für Mittwoch hat das Unternehmen zu einer Hauptversammlung eingeladen. Außerdem legten die Schwergewichte Medion, Aixtron und Comdirect ohne Nachrichten aus den Unternehmen zwischen drei und sechs Prozent zu.

Auf der Verliererseite ragten die Titel von Intershop heraus, die im frühen Handel um knapp zehn Prozent auf 3,80 ? fielen. Am Morgen hatte das Softwareunternehmen bekannt gegeben, im zweiten Quartal 2001 einen Umsatz von 22,0 (Vorjahreszeitraum 32,6) Mill. ? und einen Fehlbetrag von 28,3 Mill. ? nach einem Gewinn von 1,3 Mill. ? im Vorjahresquartal erzielt zu haben. Von Reuters befragte Analysten hatten durchschnittlich mit einem Umsatz von 23,7 Mill. ? und einem Verlust von 21,42 Mill. ? gerechnet. Händler sagten, es sei nicht erkennbar, wie das Unternehmen ihren Plan umsetzen wolle, bis zum Jahresende wieder schwarze Zahlen zu schreiben.

Anleger verkaufen Steag Hamatech

Um knapp sechs Prozent auf 6,59 ? verringerten sich die Titel von Steag Hamatech. Am Freitag will der Anlagenhersteller seine Quartalszahlen präsentieren. Analysten rechnen mit einem rückläufigen Umsatz im zweiten Quartal und im Gesamtjahr. Der Vorsteuerverlust (Ebit) werde sich vermutlich im zweiten Quartal wie auch im Gesamtjahr deutlich ausweiten.

Insgesamt verzeichneten am Vormittag 22 Unternehmen des Nemax-50 Kursverluste, während 20 Titel in ihrem Wert stiegen. Acht Aktien tendierten unverändert.

Am breiten Markt stiegen die Papiere von musismusicmusic um knapp 54 % auf 0,43 ?. Zuvor hatte der amerikanische Internet-Musikanbieter eine Vereinbarung mit der Plattenfirma Koch Entertainment bekanntgegeben. Musicmusicmusic kann demnach Titel aus dem Koch Entertainment Katalog in seinem Webradio Radiomoi.com spielen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%