US-BIP-Wachstum beflügelt nur kurzzeitig
Neuer Markt: Indizes bleiben rot

Die Aktien am Neuen Markt sind am Freitag von dem überraschend starken Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in de USA im ersten Quartal nur kurzzeitig beflügelt worden. Sie haben ihre jüngst erworbenen Gewinne wieder abgegeben, nachdem die Börsen in New York geöffnet haben.

dpa-afx FRANKFURT. Zwar schoss der Nasdaq Composite Index beim Start um knapp zwei Prozent ins Plus, gab aber einen Teil der Gewinne wieder ab. Das drückte den Neuen Markt leicht ins Minus. Zuletzt stand der Nemax 50 bei 1 808,56 Punkten. Das entspricht einem Abschlag von 0,28 %. Der All Share gab 1,64 % auf 1 862,57 Zähler nach.

Am Markt habe kurze Zeit Unsicherheit geherrscht, wie der Verbrauchervertrauens-Index in den USA ausfallen werde, nachdem das BIP-Wachstum überraschend stark gestiegen ist, sagte ein Händler. Deshalb habe der Nemax verloren und die Nasdaq einen Teil der Gewinne eingebüßt. Doch auch das Verbrauchervertrauen sei positiver ausgefallen als zuvor von Konjunkturexperten angenommen. Deshalb sei der Neue Markt dabei, seine Verluste wieder wettzumachen. Und auch die Kurse in New York steigen wieder stärker, so der Händler. Er geht davon aus, dass die Kurse am Neuen Markt mit einem Plus aus dem Handel gehen werden, denn die Angst vor einer Rezession in den USA sei durch die guten Konjunkturzahlen "vorerst gebannt".

Stärkster Wert im Nemax 50 waren Highlight Communication mit plus 8,97 % auf 10,57 ?. Am schwächsten notierten nach wie vor SCM Microsystems mit einem Abschlag von 37,16 % auf 10,99 ?. Der deutsch-amerikanische Computer-Chipkartenhersteller hat im ersten Quartal 2001 unerwartet einen Nettoverlust von 18,35 Mill. $ oder 1,20 Dollar je Aktie ausgewiesen. Im Vorjahresquartal hatte das Unternehmen einen Gewinn von 2,68 Mill. oder 0,17 $ je Aktie erwirtschaftet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%