US-Börse - Schlussbericht
Positive Firmennachrichten helfen New York

Die New Yorker Wall Street hat am Montag fester geschlossen. Nebst wachsendem Vertrauen, dass die Notenbank Fed auf eine weitere Zinserhöhung im August verzichten werde, trugen Händlern zufolge auch positive Unternehmensnachrichten zu einer aufgehellten Stimmung bei. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte schloss 148,34 Punkte oder 1,35 % höher auf 11 176,14 Zählern. Der technologielastige Nasdaq-Composite-Index gewann 1,58 % auf 3849,46 Zähler, und der breiter gefasste S&P-500-Index kletterte 1,34 % auf 1491,54 Zähler.

Reuters NEW YORK. Die Lagerbestände der US-Industrie- und Handelsunternehmen nahmen im Juni um 0,9 % und damit stärker als erwartet zu. Analysten hatten mit einem Anstieg von 0,5 % gerechnet. Der stärkere Anstieg der Lagerbestände könne eine Abschwächung der Nachfrage signalisieren, sagten Händler. Eine Verlangsamung des Wirtschaftswachstums verringere dabei die Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung der US-Notenbank Fed beim nächten Treffen am 22. August.

Die Umsätze seien relativ klein gewesen, sagten Händler. Sie begründeten dies damit, dass zahlreiche Aktienhändler in den Sommerferien weilten und die Investoren zudem die Bekanntgabe des US-Konsumentenpreisindex am Mittwoch abwarten würden, um weitere Hinweise auf die Zinspolitik der Notenbank zu erhalten. Insgesamt wechselten an der New York Stock Exchange rund 786 Mill. Aktien den Besitzer. Dabei schlossen 1835 Titel fester, 1038 schwächer und 477 unverändert. An der Nasdaq wurden 1,22 Mrd. Aktien umgesetzt. Hier gab es 2108 Kursgewinner, 1929 Kursverlierer und 661 unveränderte Werte.

Halbleiter-Werte gefragt

Technologie-Aktien, die zunächst wechselhaft tendierten, erholten sich gemäß Händlern dank einem starken Aufwärtstrend im Halbleiter-Sektor im späten Geschäft deutlich. Der Philadelphia-Halbleiterindex schoss 7,69 % auf 1026,99 Zähler empor. Gegen den Trend schwächer verliefen die Aktien des Computerherstellers Dell . Die Werte schlossen nach einer enttäuschenden Analystenprognose einen $ tiefer auf 36-11/16 $.

Der Dow-Jones-Index wurde Händlern zufolge deutlich beflügelt durch J.P. Morgan . Die Titel gewannen im Zuge starker Nachfrage nach Aktien von Brokerhäusern 4-1/16 $ auf 147-15/16 $. Der Sektor habe von guten Gewinnaussichten profitiert, hieß es. Auch zinssensitive Titel aus dem Einzelhandel trugen zum Dow-Aufschwung bei. So kletterten Home Depot 2-6/16 auf 58-5/16 $ und Wal-Mart Stores 15/16 auf 52-1/2 $.

Am US-Rentenmarkt notierten die richtungsweisenden 30-jährigen Bonds bei Börsenschluss 6/32 höher mit einer Rendite von 5,696 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%