US-Börsen heute geschlossen
Nemax 50 fällt auf Rekordtief von 987 Punkten

Der Blue-Chip-Index des Neuen Marktes Nemax 50 ist am Montagmittag Händlern zufolge auf Grund der sehr schlechten Stimmung unter den Anlegern und belastet von massiven Verlusten bei Kinowelt, BroadVision und Lambda Physik auf ein Rekordtief gestürzt.

dpa-AFX/rtr FRANKFURT. Um 12.59 Uhr notierte der Nemax 50 bei 987 Punkten, was einem Abschlag von mehr als drei Prozent gegenüber dem Schlusskurs vom Freitag entspricht.

Händler sagten, die Serie der schlechten Unternehmensnachrichten halte an. Der langfristige Abwärtstrend sei immer noch ungebrochen. Es sehe nicht gut aus für das deutsche Wachstumssegment.

Panikartige Verkäufe seien heute aber nicht zu erwarten, sagte ein Händler. "Ich sehe keine Verkaufsaufträge wegen der 1000-Punkte-Marke."

Aus New York sind auf Grund des Feiertags am heutigen Montag kaum Impulse erwarten. Allerdings hätten die Schlusskurs der in den USA gehandelten deutschen Titel am Freitag über den Frankfurter Schlusskursen gelegen, sagte ein Händler. Das könnte seiner Ansicht nach einen "etwas freundlicheren" Handelstag bringen. Ein anderer zeigte sich dagegen skeptisch: "Der Dow Jones muss erst einmal wieder über die 10.000 Punkte kommen."

Deutlich ging es mit Filmrechtehändler Kinowelt weiter deutlich abwärts. Die nachbörslichen Zahlen vom Freitag seien "katastrophal" ausgefallen, sagte ein Händler. Zudem habe es den Anschein, als ob die Gläubigerbanken die Lust an dem Unternehmen verloren hätten. Das Papier stagnierte nach einem Kursrutsch zur Eröffnung am Mittag bei einem Minus von 25,8 Prozent auf 0,69 Euro.

Mit zweistelligen Prozentraten von 14,7 bis 13,1 Prozent gaben auch Primacom , Broadvision , Lambda und Intershop ab. An die Spitze der vier Gewinner bei den Wachstumswerten schoben sich Telegate . Sie verbesserten sich um 7,56 Prozent auf 1,55 Euro. Medion gewannen um 1,8 Prozent auf 40,30 Euro hinzu, während EM.TV und SCM Microsystems leicht um 0,5 beziehungsweise knapp 0,3 Prozent zulegten.

Mit dem heutigen Tage werden 8 780 000 neue Stammaktien der Umweltkontor Renewable Energy AG zum ersten Mal an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Parallel zum Einbezug der neuen Aktien in den Handel wird der Kurs der Umweltkontor-Aktie bei gleicher Marktkapitalisierung rechnerisch halbiert. Umweltkontor notieren mit 16,20 Euro.

Die Aktien der USU AG verbesserten sich um 6,56 % auf 6,50 Euro. Das schwäbische Software-Unternehmen hatte zu vor einen Auftrag der Volkswagen AG in Höhe von mehreren Mill. DM gemeldet.

PRO DV Software stiegen um 2,02 % auf 2,02 Euro. Der Vertriebsvorstand des Dortmunder IT-Systemhauses ist mit Wirkung zum 31. August aus dem Vorstand ausgeschieden. Gründe für den Wechsel nannte das Unternehmen nicht.

Teleplan machten 2,15 Prozent auf 18,55 Euro gut. Der scheidende Vorstandsvorsitzende des IT-Dienstleisters hatte zuvor per Pflichtveröffentlichung bekräftigt, dass er nicht plane, auch nur eine Teleplan-Aktie zu verkaufen. Er wechselt in den Aufsichtsrat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%