US-Börsen weiter geschlossenen
Dünne Umsätze am Neuen Markt

Bei weiter geschlossenen US-Börsen hat sich der Neue Markt am Freitagmittag bei dünnen Umsätzen knapp behauptet präsentiert. "Der Handel ist deutlich ruhiger als am Vortag. Ohne Vorgaben von den US-Aktienmärkten wird sich heute zum Wochenausklang auch nicht mehr viel tun", sagte ein Händler. Nach den Terroranschlägen vom Dienstag auf New York und Washington überschatte weiterhin Trauer das alltägliche Geschäft, sagten Händler.

Reuters FRANKFURT. Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index gab 0,5 Prozent auf 882 Punkte ab, die im Nemax-50 zusammengefassten Blue Chips verloren 0,32 Prozent auf 851 Zähler. Am Vortag hatten beide Neuer-Markt-Indizes rund ein halbes Prozent fester geschlossen. Die US-Börsen sind am Freitag den vierten Tag in Folge geschlossen und werde voraussichtlich am Montag den Handel wieder aufnehmen.

Im Mittelpunkt der Sitzung standen bei für die Aktie hohen Umsätzen die Titel des österreichischen Dienstleisters für das elektronische Geschäft Blue C Consulting, nachdem die Gesellschaft am Morgen mitgeteilt hatte, die Mehrheit an der Internetdienst.de AG erlangen zu wollen. Die Übernahme solle per Aktientausch finanziert werden. Nach Einschätzung von Händlern sind überwiegend spekulativ orientierte Privatanleger bei den Blue C-Titeln aktiv. "Die Anleger haben wohl wegen der angekündigten Übernahme Fantasie in dem Papier entdeckt", sagte ein Händler. Der so genannte "Penny-Stock" stieg in der Spitze 128 Prozent auf 0,57 Euro, nachdem er erst am vergangenen Montag bei 0,22 Euro ein Jahrestief markiert hatte.

Mehr als 24 Prozent auf 1,34 Euro stiegen zudem die Titel des Münchner Online-Buchhändlers Mediantis AG . Die Gesellschaft kündigte am Morgen an, ihr operatives Geschäft, den Online-Buchhandel, sowie die Marke "buecher.de" an die Augsburger Booxtra GmbH & Co. KG zu verkaufen. Das Papier kletterte in der Spitze über 37 Prozent auf 1,48 Euro.

Die Aktien des Anbieters von IT-Sicherheitslösungen Utimaco Safeware AG legten am Vormittag in der Spitze über zehn Prozent auf 1,60 Euro zu, nachdem die Gesellschaft am Morgen mitgeteilt hatte, von der kanadischen Finanz- und Zollverwaltung einen Auftrag über rund 1,5 Mill. Euro erhalten zu haben.

Zeitweise fast elf Prozent fester bei zwölf Euro notierten am Vormittag die Aktien der Kölner Viva Media AG, nachdem bekannt geworden war, dass die Gesellschaft mit dem US-Medienkonzern AOL Time Warner ein neues Gemeinschaftsunternehmen gründen will. Auch die Titel der Plenum AG stiegen in der Spitze mehr als 19 Prozent auf 5,85 Euro. Der Wiesbadener IT-Dienstleister teilte am Morgen mit, eigene Aktien rückkaufen zu wollen.

Unter den Verlierern dagegen waren die Titel des niederländischen Finanzsoftwareherstellers Brainpower N.V , die mehr als sieben Prozent auf 1,02 Euro nachgaben. Das Unternehmen hatte am Vormittag wegen des schwachen Marktumfeldes seine Umsatzprognose für das laufende Jahr gesenkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%