US-Börsenschwäche drückt die Kurse in den Keller
Absturz am Neuen Markt setzt sich fort

Die schwache Entwicklung der US-Technologiebörse Nasdaq hat die Kurse am Neuen Markt am Mittwoch noch weiter in den Keller gedrückt. Der Nemax 50 sank bis 9.10 Uhr um 3,41 % auf 1 162,84 Stellen. Der alle Aktien umfassende Nemax All Share verlor im frühen Handel um 2,14 % auf 1 258,07 Stellen.

dpa-afx FRANKFURT. Die sinkenden Kurse am Vortag in den USA wurden von Gewinnwarnungen getrieben und ließen den Nasdaq um 3,16 % auf 1 962,76 Stellen sinken. Damit ist die psychologisch wichtige Marke von 2 000 Zählern unterschritten worden. Die Gewinnwarnung des Glasfaser-Spezialisten Corning habe den Anlegern die Laune verdorben, sagten Händler an der Wall Street.

Nach Börsenschluss in den USA meldete der Computerhersteller Compaq Corp den Abbau weiterer 4 000 Arbeitsplätze. Das zweite Geschäftsquartal habe nach Schätzungen des Unternehmens zwar einen geringeren Umsatz erbracht, der Gewinn sei jedoch im Rahmen der Analystenerwartungen geblieben.

"Es wird vor allem auf den Ausblick der Unternehmen für die kommenden Quartale ankommen", sagte Franz Kaim, Analyst des Düsseldorfer Börsenmaklers Lang & Schwarz. Wichtig seien die Zahlen des Internet-Dienstes Yahoo!, der seine Ergebnisse nach Börsenschluss in den USA veröffentlichen wird. Mit den Quartalszahlen wird auch das Handy-Unternehmen Motorola einen Ausblick auf die zukünftigen Erwartungen geben.

Brokat steigen gegen den Trend

Die Aktien der angeschlagenen Brokat AG waren in dem schwachen Börsenumfeld gefragt und stiegen um 2,97 Prozent auf 2,43 Euro.

Den höchsten Umsatz im frühen Handel verzeichneten die Papiere von Aixtron. Die Aktien gaben um 4,90 Prozent auf 26,20 Euro ab. Highlight Communications verloren um 9,62 Prozent auf 2,35 Euro.

Die Aktien des Netzwerkspezialisten ADVA optical networks wurden weiterhin auf den Markt geworfen. Die Papiere sanken um 7,52 Prozent auf 2,95 Euro. Bereits am Vortag hatten Institutionelle Anleger die Aktie teilweise ohne Kurslimit verkauft.

Die Fortschritte im Insolvenzverfahren der Teamwork Information Management ließen die Aktie um 13,64 Prozent auf 1,75 Euro steigen. Die Gesellschaft meldete, dass zwei Interessenten grundsätzlich bereit seien, sich an dem Unternehmen zu beteiligen.

Der Autositzhersteller W.E.T. Automotive Systems AG hat nach eigenen Angaben die Planungen für das erste Quartal übertroffen. Die Aktie legte um 3,17 Prozent auf 30,95 Euro zu.

4MBO kooperiert mit Energie Baden-Württemberg

Die 4MBO International Electronic AG will gemeinsam mit einem Tochterunternehmen der Energie Baden-Württemberg (EnBW) AG insgesamt 300.000 Festnetztelefone vermarkten. Die Aktie gab unter geringen Umsätzen um 0,60 Prozent auf 16,50 Euro nach.

Die Jack White Productions AG hat die Option zum Erwerb von 100 Prozent der Gesellschaftsanteile der Transcontinent GmbH-Musikverlag ausgeübt, deren alleiniger Gesellschafter Jack White ist. Dies teilte das Unternehmen per Ad hoc mit. Die Aktie verharrte bewegungslos auf 5,25 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%