US-Feiertag bringt geringe Umsätze mit sich
Deutsche Aktien bewegen sich kaum von der Stelle

Ohne Impulse von außen dümpelt der deutsche Aktienmarkt am Montag vor sich hin. Lediglich die Commerzbank-Aktie kann Aufmerksamkeit erregen - mit starken Kursverlusten.

rtr FRANKFURT. Der Deutsche Aktienindex (Dax) hat sich am Montag auf Grund der Feiertage in den USA und London sowie mangelnder Unternehmensnachrichten in einem umsatzschwachen Handel kaum verändert präsentiert. Moderate Kursgewinne bei den Aktien von Linde , Schering sowie RWE standen Kursverlusten bei der Commerzbank , die ex-Dividende notierten, sowie bei Daimler-Chrysler gegenüber.

Deutsche Investoren unter sich

Gegen Mittag notierte der Dax kaum verändert bei 6224 Punkten. Am Neuen Markt hingegen verlor der Nemax-All-Share- Index 0,5 % auf 1890 Zähler. Hier standen die Aktien von Kinowelt sowie Morphosys nach Vorlage von Quartalszahlen unter Druck. "Wir sind heute unter uns", sagte Fidel Helmer, Aktienhändler bei Hauck & Aufhäuser, mit Blick auf die feiertagsbedingt geschlossenen Handelsplätze in London und den USA. Es kämen keine Einflüsse von außen und deshalb werde sich die Marktsituation im Laufe des Tages auch nicht wesentlich verändern. "Wenn wir im Dax das Kursniveau vom Freitag halten, ist das schon als ein Erfolg zu werten. Und dann bin ich für die weitergehende Woche recht optimistisch", fügte Helmer hinzu.

Commerzbank verlieren mehr als 3,5 %

Die Aktien von Linde stiegen um am Montag um 1,4 % auf 52,16 ?, die Titel von RWE, Degussa sowie Schering zogen um bis zu 1 % an. Die Anteilsscheine der Commerzbank lasteten mit Kursverlusten von 3,7 % auf 30,55 ? auf dem Index. Die Aktien notierten mit einem Dividenden- Abschlag von einem Euro. Die Titel von DaimlerChrysler verloren 0,7 % an Wert. Die US-Tochter Chrysler, 515 000 Fahrzeuge des Modells Neon wegen defekter Bremsschläuche zurückgerufen hat. "Die Rückrufaktion ist an sich nichts positives, aber sie wirkt sich auch nicht allzu dramatisch auf den Kurs aus", sagte Aktienhändler Helmer. Die Aktien der Deutschen Telekom notierten 1,3 % schwächer, nachdem die Titel zuvor Kursaufschläge verbucht hatten. Die T-Aktie war mit rund zwei Mill. gehandelten Stücken umsatzstärkster Wert auf dem elektronischen Handelssystem Xetra.

Kinowelt am Neuen Markt mit Kurseinbruch

Am Neuen Markt verloren die Aktien der Kinowelt AG nach Vorlage von Quartalszahlen mehr als 14 %. Das Münchener Medienunternehmen ist im ersten Quartal 2001 tief in die roten Zahlen gerutscht und rechnet nun für das Gesamtjahr mit einem Gewinnrückgang. Die Titel des Biotechnologieunternehmens Morphosys gaben nach unter Analysten Erwartungen liegenden Quartalszahlen um mehr als 10 % nach.

Der MDax für die mittelgroßen Werte notierte 0,2 % schwächer bei 4745 Punkten. Die Aktienmärkte in den USA hatten am Freitag schwächer geschlossen. Die schlechten Vorgaben seien aber schon am Freitag im späten Handelsverlauf verarbeitet worden, sagte ein Händler. Die Nasdaq hatte 1,4 % an Wert verloren, der Dow-Jones-Index war um rund 1 % gefallen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%