US-Held stürzt
Jahrhundert-Sprung zum Gold: Valenta gewinnt

Mit einem "Jahrhundert-Sprung" hat der Tscheche Ales Valenta den favorisierten amerikanischen Schnee- Akrobaten die heiß ersehnte Goldmedaille weggeschnappt und den Olympia-Gastgebern in Salt Lake City das erhoffte Ski-Fest verdorben.

dpa SALT LAKE CITY. Der 29-Jährige stand am Dienstag beim Freestyle-Springen als erster Mensch bei Winterspielen eine Fünffach-Kombination und triumphierte überraschend vor dem Amerikaner Joe Pack. Bronze ging an Weltmeister Alexej Grischin aus Weißrussland. US-Held Eric Bergoust, der Olympiasieger von Nagano und Weltrekord-Halter, stürzte im zweiten Durchgang zum Entsetzen der Zuschauer und fiel vom ersten Zwischenrang auf den zwölften und letzten Platz zurück.

Vor über 13 000 Zuschauern in der ausverkauften Arena in Deer Valley gewann Valenta einen hochklassigen Wettbewerb, in dem fast alle Starter Vierfach-Sprünge schafften, mit 257,02 Punkten vor Pack (251,64) und Grischin (251,19). Top-Favorit Bergoust hatte nach dem ersten Durchgang knapp vor dem Qualifikations-Besten Grischin geführt. Valenta, der Olympia-Vierte von Nagano, hatte nur den fünften Zwischenrang belegt und deshalb anschließend alles riskiert: Mutig versuchte er eine Darbietung mit fünf Umdrehungen und stand den waghalsigen Sprung. So geriet Bergoust in Zugzwang: Der dominierende Mann der vergangenen Jahre setzte auch auf Risiko - und verlor alles.

Schon in den Morgenstunden hatte US-Held "Bergy" die Zuschauerströme in die Arena gelockt und für lange Autoschlagen im Deer Valley gesorgt. Der frühere Turner galt als der innovativste Springer. Die Weltrekord-Marke 260,98 Punkte, die er bei einem Wettbewerb am 13. August 2000 im australischen Mount Buller erhielt, bedeuten 89,7 % des maximal Möglichen.

Mit dem Kunstspringen der Herren waren die olympischen Freestyle- Wettbewerbe von Salt Lake City beendet. Die Amerikaner blieben ohne Gold. Deutsche Vertreter waren in keiner der vier Entscheidungen dabei. Niemand aus dem Deutschen Skiverband (DSV) hatte im Weltcup die Olympia-Qualifikation geschafft. Vor vier Jahren in Nagano hatte noch Tatjana Mittermayer Silber auf der Buckelpiste geholt. Sie trat kurz vor Olympia vom Leistungssport zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%