US-Justizministerium genehmigt Fusion
AT&T darf MediaOne übernehmen

dpa WASHINGTON. Das US-Justizministerium hat die Übernahme des amerikanischen Kabelfernsehriesen MediaOne Group Inc. (www.mediaonegroup.com)durch den größten heimischen Telefonkonzern AT&T (www.att.com) mit Auflagen gebilligt. Damit nähert sich AT&T seinem Ziel, auch größter amerikanischer Kabelfernsehbetreiber zu werden. AT&T zahlt 58 Mrd. $ für MediaOne.

Wie AT&T am Donnerstag nach Börsenschluss bekannt gab, muss sich die Gesellschaft allerdings von der MediaOne-Beteiligung an Road Runner trennen. Road Runner bietet Hochgeschwindigkeitszugang zum Internet über Kabelfernsehleitungen an. AT&T kontrolliert bereits die Excite At Home Corp., den Branchenführer und Hauptkonkurrenten von Road Runner.

Allerdings muss noch die Aufsichtsbehörde FCC (Federal Communications Commission) grünes Licht für die MediaOne-Übernahme geben. Sie wird möglicherweise die Veräußerung einiger AT&T - Kabelfernsehsysteme verlangen. AT&T wird nämlich nach dem MediaOne-Kauf weit mehr als ein Drittel der Kabelfernsehsysteme in den USA kontrollieren. Es darf jedoch kein Unternehmen mehr als 30 Prozent Marktanteil haben.

AT&T hatte in den letzten Jahren neben MediaOne mehrere große Kabelfernsehgesellschaften gekauft und dazu mehr als 100 Mrd. $ in die Branche investiert. AT&T erklärte, man rechne in Kürze mit einer FCC-Genehmigung und wolle die Fusion mit MediaOne dann so rasch wie möglich vollziehen. AT&T will seinen Kunden über die Kabelfernsehsysteme Breitband-Internetzugang, digitales Kabelfernsehen und auch lokale Telefondienste anbieten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%