US-Konjunkturdaten ohne Auswirkung auf den Handel
Neuer Markt notiert leicht im Minus

Wegen des Sommerlochs seien abgesehen von Carrier 1 selbst die Umsätze bei den Firmen, die am Morgen Halbjahreszahlen vorgelegt hatten, sehr dünn.

Reuters FRANKFURT. Bei einem umsatzschwachen Handel ohne eigene Impulse hat der Neue Markt am Mittwochnachmittag nach Eröffnung der US-Technologiebörse Nasdaq unverändert tendiert. "Die US-Konjunkzturzahlen hatten nicht den erhofften Einfluss auf die Märkte", sagte ein Händler mit Blick auf am Nachmittag vorgelegten Daten zur Industrieproduktion für Juli und zu den Lagerbeständen im Juni. "Im Moment kopieren wir die Handelssituation der Nasdaq", hieß es weiter. Auf Grund des Sommerlochs seien abgesehen von Carrier 1 selbst die Umsätze bei den Firmen, die am Morgen Halbjahreszahlen vorgelegt hatten, sehr dünn. Neben Carrier 1 standen am Nachmittag Biodata und Kontron im Blickpunkt.

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index gab bis zum Nachmittag 0,94 Prozent auf 1173 Punkte nach. Der Auswahlindex Nemax 50 büßte 1,57 Prozent auf 1 134 Zähler ein. Am Vortag hatte der All-Share-Index 1,5 Prozent und der Auswahlindex 2,3 Prozent zugelegt. Die US-Technologiebörse Nasdaq startete den Handel 0,5 Prozent fester bei 1 973 Zählern.

Carrier 1 verliert zeitweise 30 Prozent

Am Nachmittag gab die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) bekannt, dass die Industrieproduktion in den USA im Juli im Vergleich zum Vormonat das Produktionsvolumen der US-Industrie um 0,1 Prozent geschrumpft sei. Dagegen seien die Lagerbestände der Industrie- und Handelsunternehmen in den USA im Juni 2001 etwas stärker gesunken als von Analysten erwartet. Die Bestände hätten sich zum Vormonat um 0,4 Prozent auf 1,1896 Milliarden Dollar vermindert nach einem Minus im Mai von 0,2 Prozent, teilte das Handelsministerium am Mittwoch in Washington mit. Die Nasdaq reagierte kaum auf die Zahlen.

Im Blickpunkt des deutschen Handels standen die Papiere des Schweizer Telekommunikationsdienstleisters Carrier 1, die bei hohen Umsätzen zeitweise um rund 30 Prozent auf ein neues Rekordtief von 1,15 Euro abstürzten. Analysten führten den Abschlag auf die am Dienstag vorgelegten schlechten Halbjahreszahlen und den düsteren Ausblick des Unternehmens zurück. Carrier 1 hatte am Dienstag mitgeteilt, im zweiten Quartal 2001 einen fast verfünffachten Verlust von minus 59,4 (Vorjahresquartal: minus 12,8) Millionen US-Dollar erzielt zu haben. Daraufhin stufte die Investmentbank Merrill Lynch die Aktie auf "Sell" von zuvor "Neutral" herab.

Das Werk markiert ein Jahrestief

Um mehr als zehn Prozent auf 11,25 Euro fielen die Papiere von Biodata Information Technology. Der Hersteller von IT-Sicherheitssystemen hatte am Morgen mitgeteilt, im ersten Halbjahr 2001 bei steigendem Umsatz einen Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) inklusive Firmenwertabschreibungen von 3,70 (Vorjahreszeitraum minus 2,01) Millionen Euro erzielt zu haben.

Auf der Gewinnerseite präsentierten sich die Papiere von Kontron Embedded Computers, die sich zeitweise um zehn Prozent auf 26,40 Euro verteuerten. An den beiden Vortagen hatte die Aktie unter starkem Abgabedruck gestanden, was Händler auf größere institutionelle Verkäufe zurückführten. Der Anbieter von miniaturisierten Computern wird am Donnerstag Halbjahreszahlen vorlegen.

Insgesamt verloren 36 der 50 Blue Chips des Neuen Marktes an Wert. Am breiten Markt notierten die Titel des Medienunternehmens Das Werk bei 5,29 Euro ein neues Jahrestief. Nach Firmenangaben ist im ersten Halbjahr 2001 ein Verlust von 2,5 Millionen Euro nach einem Ertrag von 1,9 Millionen Euro im Vorjahr angefallen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%