Archiv
US-Notenbank: nächste Zinssenkung im März?

Der Chef der US-Notenbank, Alan Greenspan, hat Spekulationen über eine erneute Leitzinssenkung Nahrung gegeben. Vor dem Banken-Ausschuss des Kongresses in Washington sagte er, dass er mit einem Anstieg der Arbeitslosenquote von derzeit 4,2 Prozent auf rund 4,5 Prozent Ende des Jahres rechne.

Pessimismus sei wegen der wirtschaftlichen Lage allerdings unangebracht. Er sagte anhaltendes Wirtschaftswachstum voraus. In diesem Jahr werde das Bruttoinlandsprodukt um 2 bis 2,5 Prozent zulegen. Marktbeobachter gehen nun davon aus, dass der Zinssatz auf der nächsten regulären Sitzung der Notenbank am 20. März abermals gesenkt wird.



Zu einem solchen Schritt äußerte sich Greenspan jedoch nicht konkret. Die Notenbank sei sich der Gefahr einer weiteren Wirtschaftsabschwächung bewusst, sagte er. Zum Einbruch bei der PC-Nachfrage hieß es, dass diese Flaute alle Experten überrascht hätte. Doch sei hier eine mittelfristige Erholung zu erwarten. Neue Technologien würden zudem helfen, die Produktivität der Unternehmen zu erhöhen.



Den unerwarteten Zinsschritt im Januar, bei dem die US-Notenbank die Leitzinsen um 50 Basispunkte senkte, kommentierte Greespan damit, dass diese "aggressiven geldpolitischen Schritte" notwendig gewesen seien, weil das US-Wirtschaftswachstum zur Jahreswende nahezu bei Null war.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%