US-Notenbank unterstützt mit ihrer Zinspolitik die Aktienmärkte
Eurolands Börsen zeigen sich mehrheitlich fester

Die europäischen Börsen haben am Dienstag mehrheitlich fester notiert. Vor allem Technologiewerte verzeichneten deutliche Zuschläge, was Händler auf die positiven US-Vorgaben zurückführten. "Gott segne die Fed", sagte Paul Horne, Europa-Volkswirt bei Schroder Salomon Smith Barney. "Offensichtlich treibt sie die Dinge hier voran, trotz des schwachen Ifo-Index in Deutschland und der schlechten Konsumerdaten aus Frankreich."

rtr FRANKFURT. Die US-Notenbank hatte vor einer Woche den Leitzinssatz erneut gesenkt und damit nach Händlermeinung den Aktienbörsen neuen Auftrieb verliehen. Der Ifo-Index für das Geschäftsklima in Deutschland war dagegen im April auf den niedrigsten Stand seit Mai 1999 gefallen. Die Konsumerausgaben in Frankreich waren im Monat April um 0,8 % zurückgegangen, im Vorjahresvergleich stiegen die Ausgaben um 3,2 %.

Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz notierte am Dienstagmittag mit 0,96 % im Plus bei 4 390 Zählern, während der Euro-Stoxx-50-Index für die Standardwerte aus der Europäischen Währungsunion (EWU) um 1,07 Prozent auf 4 607 Punkte kletterte.

Gegen Mittag deuteten die wichtigsten US-Trendbarometer, der S&P 500-Future und der Nasdaq-Future mit 0,7 und vier Punkten im Plus auf einen positiven Auftakt an der Wall Street.

Die New Yorker Aktienmärkte hatten am Montag fester geschlossen. Der Dow-Jones-Index schloss um 0,32 % fester bei 11 337 Zählern. Der Technologie-Index Nasdaq ging 4,85 Prozent fester bei 2 305 Zählern aus dem Handel.

Londoner Börse freundlich durch TMT-Werte

Die Londoner Börse präsentierte sich am Dienstag freundlich, getragen von Käufen bei Technologie-, Medien- und Telekomwerten. Der FTSE-Index notierte 0,61 % höher bei 5977 Punkten. Unter den Medienfirmen gewannen die Titel von British Sky Broadcasting 5,2 % auf 790 Pence. Vodafone kletterten um 2,13 % auf 204-1/4 Pence. Die Aktien von Anglo American konnten den zweiten Tag in Folge zulegen und kletterten bis zum Mittag um 2,26 % auf 1 268 Pence.

ABB verzeichnet in Zürick gute Zuschläge

Die Schweizer Börse präsentierte sich freundlich. Der Blue-Chip-Index SMI notierte 0,49 % im Plus bei 7708 Punkten. Händler sprachen von einer generell freundlichen Stimmung mit Anschlusskäufen auf breiter Front trotz des bereits schönen Anstiegs in den vergangenen Tagen. Nach oben hin seien ABB positiv zu erwähnen, deren Titel kletterten um 2,48 Prozent auf 33 sfr. Nach unten fielen weiter Sulzer und deren Medizinaltechniktochter Sulzer Medica, die unter den anhaltenden Problemen mit den schadhaften Hüftimplantaten in den USA litten. Sulzer-Papiere verloren 9,38 % auf 812 sfr, Sulzer-Medica büßten 14,82 % auf 242,75 sfr ein.

Tech-Werte präsentieren auch Paris ein Plus

Die französischen Aktienwerte tendierten fester, der CAC 40-Index stieg um 1,32 % auf 5726 Zähler. Händler sagten, einige Technologieaktien würden mittlerweile wieder eine gewisse Widerstandskraft beweisen und damit dem Markt neue Hoffnungen verleihen. Alcatel-Titel gewannen 3,5 % auf 35,80 Euro. Der Aktienkurs des Reifenherstellers Michelin kletterte um 5,19 % auf 40,97 Euro. Händler sagten, Michelin sei perfekt positioniert, um vom Abbruch der Geschäftsbeziehungen zwischen Ford und Firestone zu profitieren.

Zuschläge in Mailand durch die Telekoms

Die italienischen Aktienwerte präsentierten sich fester, der Mib 30-Index notierte mit 1,46 % im Plus bei 40.024 Punkten. Händler sagten, der Markt lasse sich zur Zeit nicht von der Stimmung an der Nasdaq beeinflussen. Die Fluggesellschaft Alitalia konnte deutlich zulegen, nachdem Medienberichte von einer kurz bevorstehenden Allianz mit der Air France berichtet hatten. Alitalia-Titel stiegen um 1,33 % auf 1,67 Euro. Telekomunternehmen konnten ebenfalls zulegen, Olivetti-Papiere gewannen knapp drei %, Seat PG-Titel verzeichneten Zuschläge von 4,63 %.

Madrids Schwergewicht Telefonica legt zu

Die Börse in Madrid präsentierte sich freundlich, der Ibex 35-Index notierte mit 0,2 % im Plus bei 9 697 Punkten. Indexschwergewicht Telefonica konnte leicht zulegen, wogegen deren Internettochter Terra Lycos die Aufschläge vom Vortag noch ausweiten konnte. Der Kurs von Telefonica kletterte um 0,77 % auf 18,37 Euro, Terra Lycos-Titel gewannen 3,28 % auf 10,05 Euro. Gewinnmitnahmen waren bei den Papieren der Banco Santander Central Hispano zu beobachten, nach den Zuschlägen von Montag verloren die Titel 0,55 %.

Amsterdam tendiert fest - ASML liegt im Plus

Die niederländischen Aktienwerte tendierten fest, mit den höchsten Zuschlägen seit drei Monaten. Der AEX-Index notierte 1,73 % fester bei 608 Punkten. Am deutlichsten zulegen konnte der Zulieferer für Chiphersteller ASM Lithography . Der Aktienkurs stieg um 6,9 % auf 32,18 Euro. Das IT-Dienstleistungsunternehmen Getronics gewann ebenfalls, die Papiere stiegen um 5,7 % auf 6,27 Euro.

Libro drückt die Wiener Börse

Die österreichischen Aktienwerte tendierten am Dienstagvormittag leichter. Der ATX-Index notierte mit 0,62 Prozent im Plus bei 1218 Punkten. Deutlich abgeben mussten die Titel der Medienhandelskette Libro mit einem Minus von 8,27 % auf 4,77 Euro. Zuvor hatte das Unternehmen ein enttäuschendes Jahresergebnis vorgelegt. Händler sagten, die Investoren seien von Libro stark enttäuscht. Abgaben verzeichnete auch das Versorgungsunternehmen OMV, die Titel fielen um 5,8 % auf 107,83 Euro.

Auch in Brüssel dominieren Technologiewerte

Die belgischen Aktienwerte präsentierten sich fester, der Bel 20-Index notierte 0,78 % im Plus bei 2794 Zählern. Händlern zufolge wurden vor allem Technologiewerte stark gehandelt. Die Titel des Fototechnikkonzerns Agfa Gevaert kletterten um 3,35 % auf 16,95 Euro. Der Aktienkurs des Elektronikkonzerns Barco stieg um 5,7 Prozent auf 56,25 Euro. Unter den Finanztiteln verloren Dexia-Papiere 1,46 % auf 182,10 Euro nach starken Gewinnen am Vortag.

Ericsson-Aktie verleiht Stockholmer Börse Auftrieb

Die Stockholmer Börse präsentierte sich fester. Der Blue-Chip-Index OMX notierte 0,83 % fester bei 978 Zählern. Getragen wurde der Index von Zuschlägen bei dem Mobilfunkunternehmen Ericsson. Der Wert kletterte um 2,74 % auf 75 skr. Der Aktienkurs der Textilkette Hennes & Mauritz stieg um 1,66 % auf 183,5 skr. Unter Druck geriet der Pharmakonzern Astra Zeneca, die Titel gaben 0,6 % auf 503 skr ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%