Archiv
US-Patent beflügelt MediGene-Aktie

Die Aktie des Biotechunternehmens MediGene hat am Mittwoch kräftig zugelegt, nachdem das Unternehmen über den Erhalt eines US-Patents für einen Hauttest auf bestimmte Krebsviren berichtet hatte.

Reuters MARTINSRIED/SAN DIEGO. Zum Börsenstart kletterte die im Nemax50 am Neuen Markt gelistete Aktie zeitweise mehr als 20 Prozent und lag etwas später noch mit 15 Prozent im Plus bei 4,15 Euro. Der Nemax50 lag unterdessen mit knapp 0,6 Prozent im Plus.

Das erhaltene US-Patent schütze die Methode sowie Bestandteile eines Hauttests für den Nachweis von Viren, die an der Entstehung von Gebärmutterhalskrebs beteiligt sind, teilte MediGene am Mittwoch mit. "Der Hauttest beinhaltet ein interessantes medizinisches und wirtschaftliches Potenzial", erklärte MediGene-Chef Peter Heinrich. Zahlen zum erwarteten Umsatz oder zu sonstigen Einnahmen auf Grund des Patents nannte das Unternehmen nicht.

Mit dem Hauttest soll nach Unternehmensangaben bei Patientinnen mit Gebärmutterhalskrebs und dessen Vorstufen die Immunreaktion gegen das Virus untersucht werden. Bei Patientinnen mit Gebärmutterhalskrebs oder anderen Erkrankungen, an denen die Viren beteiligt sind, könne der Hauttest auch als Diagnosetest eingesetzt werden. MediGene entwickelt derzeit in Zusammenarbeit mit dem Berliner Pharmakonzern Schering einen Impfstoff gegen Gebärmutterhalskrebs und dessen Vorstufen.

Nach Angaben von MediGene werden die sexuell übertragbaren so genannten Papillomviren für die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs verantwortlich gemacht. Weltweit würden pro Jahr mehr als 450.000 Fälle dieser Krebsart diagnostiziert. Nach Brustkrebs ist dies die häufigste Krebsart bei Frauen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%