Archiv
US-Pharmakonzern Pfizer soll wegen umstrittener Anzeigen Bußgeld zahlen

Das US-Pharmaunternehmen Pfizer soll wegen seiner umstrittenen Anzeigen für den Cholesterin-Senker Sortis ein Bußgeld zahlen. Wie das Regierungspräsidium Karlsruhe am Freitag mitteilte, hat es ein Bußgeldverfahren gegen den weltgrößten Pharmakonzern eingeleitet.

dpa-afx KARLSRUHE. Das US-Pharmaunternehmen Pfizer soll wegen seiner umstrittenen Anzeigen für den Cholesterin-Senker Sortis ein Bußgeld zahlen. Wie das Regierungspräsidium Karlsruhe am Freitag mitteilte, hat es ein Bußgeldverfahren gegen den weltgrößten Pharmakonzern eingeleitet. Die Zeitungsanzeigen, mit denen Pfizer gegen einen Festbetrag für das Medikament protestiert, verstoßen aus Sicht der Behörde gegen das Heilmittelwerbegesetz. Der Bußgeldrahmen sehe bis zu 25 000 Euro vor, teilte die Behörde mit.

Pfizer hatte in Tageszeitungen ganzseitige Anzeigen geschaltet, in denen sich das Unternehmen gegen Festpreise für Sortis wendete. Nach Angaben des Regierungspräsidiums darf Heilmittelwerbung keine Werbeaussagen enthalten, die geeignet sind, Angstgefühle hervorzurufen oder auszunutzen. Ebenfalls sei es verboten, mit Angaben zu werben, die nahe legen, dass die Wirkung des Arzneimittels einem anderen Arzneimittel überlegen sei, teilte die Behörde mit.

Hintergrund

Die Pharmabranche kritisiert seit langem die künftige Festbetragsregelung. In sogenannten Jumbo-Gruppen werden patentgeschütze Medikamente mit Altmedikamenten und sogenannten Generika (Nachahmermedikamenten) zusammengefasst. Dies verstößt nach Ansicht der forschenden Pharmaunternehmen gegen den gesetzlich vorgesehenen Innovationsschutz. Zuletzt hatte das Bundesgesundheitsministerium die Preisobergrenzen bei bestimmten patentgeschützten Medikamente für zulässig erklärt. Für Arzneimittel, die zu diesen Gruppen gehören, werden nur noch Festbeträge von den Krankenkassen bezahlt.

Die Festbeträge für bislang vier neue Wirkstoff-Gruppen sollen von Anfang 2005 gelten und den Kassen Einsparungen von jährlich rund 350 Mill. Euro bringen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%