US-Präsident in der Kritik
Bush erhielt selber günstige Kredite als Manager

US-Präsident George W. Bush hat der US-Börsenaufsicht SEC zufolge günstige Kredite von dem Energie-Unternehmen erhalten, bei dem er eine leitende Position innehatte - eine Praxis, die er selbst am Dienstag verurteilte.

Reuters WASHINGTON. Wie die Auswertung von SEC-Akten am Donnerstag ergab, erhielt Bush in den Jahren 1986 und 1988 von der Ölfirma Harken Energy Corp Kredite in Höhe von rund 180 000 Dollar zu einem Zinssatz von fünf Prozent, eine Rate deutlich unter dem damaligen Marktzins. Für die Kredite kaufte er danach Aktien der Energie-Firma im Rahmen eines Optionsprogrammes für Manager. Nach den jüngsten Bilanzierungsaffären in den USA hatte Bush am Dienstag in einer Grundsatzrede unter anderem gefordert, dass Unternehmen ihren Managern keine Kredite mehr einräumen sollten.

Das US-Präsidialamt erklärte, die Kredite seien "völlig angemessen" und zudem der Börsenaufsicht bekannt gewesen. "In den vergangenen Jahren wurde Missbrauch getrieben und es besteht die Notwendigkeit einer Reform, die der Präsident nun vorantreibt", sagte die Präsidialamtssprecherin Claire Buchan. Auch der frühere Chef des Unternehmens WorldCom, Bernard Ebbers, hatte sich von seinem Unternehmen mehr als 400 Millionen Dollar geliehen. Der Telefon-Konzern räumte Ende Juni Fehlbuchungen in Milliardenhöhe ein und löste damit an den Aktienmärkten weltweit einen Kurssturz aus.

Der Mehrheitsführer im US-Senat, der Demokrat Tom Daschle, sagte, Bush könne aus seiner Position heraus keine Kritk an anderen üben. Er forderte die Regierung und die Börsenaufsicht auf, alle Dokumente über Bushs Tätigkeit bei Harken Energy offen zu legen.

Bush war bereits wegen des Verkaufs von Harken-Aktien im Wert von 848 560 Dollar in die Kritik geraten. Bush war ein Verstoß gegen Insiderregeln vorgeworfen worden, nachdem das Unternehmen nach Bushs Aktienverkauf im Juni 1990 Verluste in Höhe von 23 Millionen Dollar einräumen musste, was zu einen Wertverlust der Aktie führte. Bush hatte die Vorwürfe zurückgewiesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%