Archiv
US-Telekom-Konzern Sprint will 6 000 Stellen streichen

dpa-afx KANSAS CITY. Das US-Telekomunternehmen Sprint will sein Hochgeschwindigkeits-Netzwerkprojekt ION einstellen und 6 000 Mitarbeiter oder sieben Prozent der Gesamtbelegschaft nach Hause schicken. Außerdem sollen 1 500 Vertragsarbeitnehmer ihre Stellen verlieren. Dies teilte Sprint am Mittwochabend nach US-Börsenschluss mit.

Im vierten Quartal 2001 erwartet Sprint Sonderbelastungen von zwei Mrd. Dollar vor Steuern. Im dritten Quartal erhöhte sich der Umsatz um elf Prozent auf 6,7 Mrd. Dollar. Es fiel ein Verlust von 134 (Vorjahresvergleichszeit: sechs) Mill. Dollar an. Der Neunmonatsumsatz erreichte 19,4 (17,4) Mrd. Dollar. Sprint verbuchte einen Neunmonatsverlust von 167 Mill. Dollar gegenüber einem Gewinn von 508 Mill. Dollar im Januar-September-Zeitraum 2000.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%