US-Unternehmen Bestfood angekauft
Halbjahresgewinn bei Unilever zehn Prozent geringer

Der Grund für den geringeren Umsatz sind Umstrukturierungskosten, die allein im zweiten Quartal 200 Millionen Euro höher lagen als vor einem Jahr.

dpa ROTTERDAM. Der britisch-niederländische Waschmittel- und Lebensmittelkonzern Unilever hat im ersten Halbjahr 2000 einen Nettogewinn von 1,17 Milliarden Euro (2,28 Mrd DM) erwirtschaftet. Bereinigt um Wechselkursschwankungen waren dies zehn Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum, teilte das Unternehmen am Freitag in Rotterdam mit. Ein Grund seien Umstrukturierungskosten, die allein im zweiten Quartal 200 Millionen Euro höher lagen als vor einem Jahr. Dennoch betonte Unilever: "Die Profitabilität hat im ersten Halbjahr stark zugenommen."

Der Betriebsgewinn - vor Sonderposten und Abschreibungen von Goodwill - lag Ende Juni mit 2,32 Milliarden Euro um zwölf Prozent höher als vor einem Jahr. Der Umsatz stieg auf 20,61 Milliarden Euro (plus zwei Prozent). Dabei sei der Umsatz der führenden Marken, auf die sich Unilever künftig konzentrieren will, allein im zweiten Quartal mit sechs Prozent gewachsen.

Der Ankauf des US-Unternehmens Bestfood (u.a.«Knorr») wird als das wichtigste Ereignis des zweiten Quartals bezeichnet. Die jüngsten Übernahmen, zu denen auch SlimFast (Diätnahrung) und Ben & Jerry (Eiskrem) gehören, «werden einen verwässernden Effekt auf den Gewinn pro Aktie ausüben», kündigte der Vorstand an. Die notwendigen hohen Abschreibungen bremsten per Saldo das Gewinnwachstum.

Für das Gesamtjahr werde bei unveränderten Wechselkursen und bei Ausschluss der Ankäufe mit einem Zuwachs des Gewinns pro Aktie von acht bis zehn Prozent gerechnet. An der Aktienbörse in Amsterdam stieg der Kurs der Unilever-Aktie am Freitag bis mittags um 1,8 Prozent auf 53,25 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%