US-Wahl
Powell soll in Obamas Regierungsmannschaft

Zwei Wochen vor den Präsidentenwahlen in den USA sehen Umfragen den demokratischen Kandidaten Barack Obama klar vor seinem Konkurrenten John McCain. Dieser muss inzwischen auch damit abfinden, dass sich Parteikollegen von ihm abwenden. Einer davon, Colin Powell, ist sogar als Berater für Obama im Gespräch.

HB WASHINGTON. Der demokratische Kandidat bei den US-Präsidentschaftswahlen, Barack Obama, will Ex-Außenminister Colin Powell im Falle eines Wahlsieges zu seinem Regierungsberater machen. Der Republikaner Powell, der am Sonntag seine Unterstützung für Obama bekundet hatte, habe ihm bereits zuvor beratend zur Seite gestanden, sagte der Kandidat am Montag im US-Sender NBC.

Allerdings wollte sich Obama nicht festlegen, welche Rolle genau Powell in seiner Regierungsmannschaft übernehmen werde. "Ob er eine formelle Rolle übernehmen würde, ob es etwas gibt, was gut zu ihm passen würde, das müssten er und ich diskutieren", sagte Obama.

Obama gab im NBC-Interview zu, dass er auch gerne gemeinsame Wahlkampfauftritte mit Powell absolviert hätte. Powell habe dies aber mit der Begründung abgelehnt, dass er kein Politiker sei.

Powell hatte in der NBC-Sendung "Meet the Press" gesagt, er werde bei der Präsidentschaftswahl am 4. November für Obama stimmen. Der Senator von Illinois erfülle die Voraussetzungen, die USA zu führen, "weil er inspirieren kann, weil sein Wahlkampf alle eingeschlossen hat, weil er alle im Land erreicht". Powell war von 1989 bis 1993 als erster Afroamerikaner US-Generalstabschef. Von 2001 bis 2005 war er unter Präsident George W. Bush Außenminister.

Seite 1:

Powell soll in Obamas Regierungsmannschaft

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%