US-Wahlentscheid hat keine positiven Impulse gebracht
Am Neuen Markt bleibt die erhoffte Rally aus

Negative Vorgaben aus USA und Asien lassen den Neuen Markt schwach starten. Der Berliner Prozessfinanzierer Foris führt dabei die Verliererliste an.

dpa-afx FRANKFURT. Die Wachstumswerte am Frankfurter Neuen Markt sind am Donnerstag aus Enttäuschung über eine schwache Entwicklung der Technologiewerte in den USA mit Kursverlusten in den Handel gestartet. Der Nemax 50 verlor bis 9.25 Uhr 3,48 % auf 3 309,20 Zähler. Der alle Werte umfassende Nemax All-Share sackte um 2,39 % auf 3 186,75 Punkte.

Händlern zufolge habe sich die Technologiewerte am Mittwoch in den USA und auch am Morgen in Asien enttäuschend entwickelt und somit seien die Vorgaben negativ. Der Nasdaq Composite verlor nach einem festen Start schließlich 3,71 % auf 2 822,77 Punkte und endete damit nahe den Tagestiefs. Damit sei die erhoffte Rally nach der Wahlentscheidung in den USA ausgeblieben.

Fantastic-Aktien leiden unter Gewinnmitnahmen

Im Nemax 50 verloren Fantastic zuletzt ohne neue Nachrichten 14,90 % auf 2,34 Euro. Händlern zufolge leide die Aktie unter Gewinnmitnahmen, nachdem die Anteile an dem Schweizer Internet-Infrastruktur-Anbieter in den Vortagen kräftig gestiegen waren. Durch die schlechte Stimmung bei Chip-Werten würden Consumer Electronic um 7,21 % auf 18,00 Euro gedrückt.

Wavelight Laser Technologie haben ein Büro in den USA eröffnet, um besser mit den dortigen Vermarktungspartnern zusammenarbeiten zu können. So will der Erlanger Medizin-Laser-Hersteller die klinischen Studien für die FDA-Zulassung des Allegretto-Lasersystems optimal betreuen und den Markteintritt vorbereiten. WaveLight legten 7,69% auf 13,30 Euro zu.

Computec mit über 22 Millionen DM Verlust

Computec Media musste für das abgelaufene Geschäftsjahr 1999/2000 einen Verlust von 22,6 Mill. DM ausweisen, nachdem der Verleger von Computerspiel-Magazinen bei dem gescheiterten Versuch, in den USA Fuß zu fassen, mehr als 45 Mill. DM verloren hat. Dies war allerdings keine Überraschung für den Markt und die Aktien konnten zuletzt leicht um 2,96 % auf 8,34 Euro zulegen.

Buch.de Internetstores konnten bei vergleichsweise lebhaften Umsätzen 22,75 % auf 2,31 Euro zulegen und knüpften damit an den Vortag an. Anscheinend interessieren sich die Investoren auf dem optisch niedrigen Niveau wieder für die Aktien und lassen sich von dem Aus für das Rabattgesetz inspirieren, sagte ein Aktienhändler von Trinkaus & Burkhardt. Für Bücher gilt in Deutschland allerdings eine Preisbindung. Am Mittwoch sei LetsBuyIt.com aus diesem Grund um mehr als 200 % explodiert und verzeichneten den größten je gemessenen Tagesgewinn einer Aktie am Neuen Markt. Zuletzt verloren die Internet-Käufergemeinschaft 12,06 %.

Foris als größter Verlierer am Gesamtmarkt

Foris führten den Gesamtmarkt mit minus 15,01 % auf 7,30 Euro nach unten. Am Mittwoch nach Börsenschluss hat der Berliner Prozessfinanzierer eine Gewinnwarnung ausgesprochen: Statt der zuvor in Aussicht gestellten Gewinne werde nun wegen Verzögerungen bei mehreren Prozessen mit einem Verlust von bis zu 6,5 Mill. DM gerechnet.

Matchnet plc konnte einen weiteren Werbevertrag abschließen: Buybidwin.com wird für Bannerwerbungen auf den Internet-Seiten der Partnervermittlungs-Agentur 450 000 $ überweisen. Über die Laufzeit des Vertrages machte das am Neuen Markt notierte Unternehmen am Donnerstag in Frankfurt keine Angaben. Die Aktien sprangen um 40,75 % auf 2,97 Euro an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%