USA haben bisher keine Verbindung zu bin Laden ausmachen können
Nordkorea soll 5000 Tonnen biochemische Waffen lagern

Das kommunistische Nordkorea hat nach südkoreanischen Angaben mehrere tausend Tonnen biologische und chemische Waffen gelagert. Auch verfüge das Land über die Fähigkeit zur Züchtung tödlicher Viren, sagte Südkoreas Verteidigungsminister Kim Dong Shin am späten Montagabend vor dem Parlament in Seoul. Pjöngjang könne biologische Waffen in einem Krieg einsetzen.

dpa SEOUL. Schätzungsweise 2 500 bis 5 000 Tonnen biochemischer Kampfstoffe seien auf sechs verschiedene Lagerstätten im ganzen Land verteilt, sagte Kim. Die Regierung in Seoul habe jedoch keine Verbindungen Nordkoreas zu Osama bin Laden ausmachen können, den die USA als Drahtzieher der Terroranschläge vom 11. September suchen.

Die Vereinigten Staaten hatten am Montag in Genf zum Auftakt der 5. Überprüfungsrunde für die internationale Biowaffen-Konvention Nordkorea und andere Staaten beschuldigt, biologische Waffen zu entwickeln oder schon zu besitzen. Die UN-Biowaffenkonvention, die 1975 in Kraft trat, beinhaltet ein Verbot der Entwicklung, Produktion und Lagerung biologischer und bakteriologischer Waffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%