USA: In zwei Jahren nutzt jeder Arbeitnehmer drei Mobilfunkgeräte
IBM plant Offensive auf dem Markt für Drahtlos-Produkte

Der IBM-Konzern plant offenbar eine Offensive auf dem Markt für Drahtlos-Produkte. Wie der Informationsdienst CNet am Dienstag berichtet, will IBM zu diesem Zweck einen Großteil seiner Mobilgeräte für Drahtlos-Funktionalitäten vorbereiten und Herstellern spezielle Chips für den Mobileinsatz anbieten.

ddp ARMONK/NEW YORK. Kern der Initiative seien zunächst die Notebooks der ThinkPad-Reihe. Während bisher nur wenige ThinkPad-Laptops in der Lage seien, sich per Funk in ein lokales Netzwerk (LAN) einzuloggen, solle diese Möglichkeit dank einer eingebauten Antenne bis zum Jahresende bei fast allen Notebooks bestehen. LANs gibt es beispielsweise in den Lobbys großer Hotels, so dass sich ein ThinkPad-Nutzer in das Internet einwählen kann, ohne seinen Rechner per Kabel an das Telefonnetz anzuschließen.

Schubkraft erhält die IBM-Initiative durch eine Studie der Marktforschungsgruppe Gartner. Demnach wird in den USA in zwei Jahren jeder Arbeitnehmer mit durchschnittlich drei Mobilgeräten ausgerüstet sein. Zum Sortiment gehören dabei drahtlose Telefone ebenso wie Notebooks, Organizer und WebPads, die einen unkomplizierten Zugang ins Internet ermöglichen.

Die Expansion im Drahtlos-Bereich, bei der IBM bis jetzt seinen Konkurrenten hinterher rennt, wird jedoch gebremst durch den Standard-Wirrwarr, der dem Konsumenten den Kaufentscheid nicht erleichtert. Zum Jahresanfang sah es noch so aus, als würde sich das Bluetooth-Verfahren durchsetzen. Präsentationsschlappen bei der Computermesse CeBIT und die Entscheidung von Microsoft, Bluetooth beim Betriebssystem Windows XP nicht zu unterstützen, haben beim vermeintlichen Drahtlos-Standard für empfindliche Rückschläge gesorgt.

221415 Mai 01

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%